Mehr

Latest news: Einreichfristen geschlossen! Wie geht es weiter beim 64. Europäischen Wettbewerb?

eTwinning

eTwinning im 63. Europäischen Wettbewerb

students with computer studying at schoolGeldpreise in Höhe von 300 bis 800 Euro ‒ darüber können sich zwölf Schulen aus sieben Bundesländern freuen, die im Schuljahr 2015/16 mit einem eTwinning-Projekt am Europäischen Wettbewerb teilgenommen haben.

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb in Deutschland. Das Schulnetzwerk eTwinning ermöglicht Schulen, im Internet europäische Projekte durchzuführen. Seit 2012 kooperieren beide Bildungsangebote – seitdem nutzen jedes Jahr mehr Schulen die Möglichkeit, sich über eTwinning am Europäischen Wettbewerb zu beteiligen. In der 63. Wettbewerbsrunde haben europaweit 19 eTwinning-Projekte zusammengefunden – insgesamt nahmen 1229 Schüler von 59 Schulen aus 16 Staaten am Europäischen Wettbewerb teil. Damit haben sich die Teilnahmezahlen gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt.

Zwischenablage01

Erstmals waren alle 13 Aufgabenstellungen für die Bearbeitung in eTwinning geöffnet. Schüler/innen aller Jahrgänge und Schulformen wurden aufgefordert, sich unter dem Motto „Gemeinsam in Frieden leben!“ mit europäischen Werten wie Vielfalt, Gleichberechtigung und Zivilcourage auseinanderzusetzen. Die eTwinning-Beiträge bewiesen dabei eindrucksvoll, wie produktiv und kreativ die Zusammenarbeit im Internet sein kann.

 

Folgende Schulen und Projekte wurden für ihre herausragende Projektarbeit ausgezeichnet:

Preisgeld Projekttitel Schule Land
800 Euro Ich bin wie ich bin
Schülerinnen und Schüler setzen sich kreativ mit sich selbst und ihrem Umgang mit anderen auseinander. Das klar strukturierte Projekt bietet hervorragend kombinierte Ergebnisse aus Videos, Präsentationen und Collagen.
Siegerland-Grundschule, Herrmann-Schmidt-Weg 4, 13589 Berlin, Ansprechpartnerin: Christiane Meisenburg BE
700 Euro Unterschiede – wir pfeifen drauf!
Das Projekt spiegelt die Verschiedenartigkeit der Schülerinnen und Schüer in der Gestaltung der medialen Produkte wider. Gemeinsam entwickeln die Kinder unter anderem Regeln für ein gelingendes Miteinander.
Staatliche Regelschule "Georg Kresse" Triebes,
Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 19a,
07950 Zeulenroda-Triebes, Ansprechpartnerin: Anja Teistler
TH
600 Euro Schön, dass du da bist!
Kinder entwickeln Neugier, Toleranz und Offenheit für die Vielfalt in ihrer Gesellschaft und für Mitschüler/-innen mit anderen Muttersprachen und Herkunftskulturen.
Berkersheimer Schule, Berkersheimer Untergasse 18, 60435 Frankfurt am Main
Ansprechpartnerin: Judith Scheld
HE
600 Euro I’m great, you’re great, we are grEuroAt
Respekt vor dem Anderssein ist ein Schwerpunkt des Projekts, das zur Integration eines syrischen Kindes in die deutsche Klassengemeinschaft beiträgt. Als Krönung der deutsch-griechischen Zusammenarbeit entsteht ein gemeinsamer Friedenssong.
Anne-Frank-Schule – Europaschule, Fliederweg 3, 37269 Eschwege
Ansprechpartnerin: Heidi Giese
HE
600 Euro Don’t bully, act kindly, live happily
Die Schüler/-innen setzen sich mit Formen und Auswirkungen von Mobbing auf vielfältige Weise auseinander und reflektieren ihr eigenes Verhalten. Sie lernen Konfliktsituationen friedlich zu lösen.
Gymnasium Georgianum, Geschwister-Scholl-Str. 15, 98646 Hildburghausen
Ansprechpartnerin: Andrea Ullrich
TH
600 Euro Medienkoffer
Gemeinsam entwerfen die Partnerschulen ein Manifest gegen Cybermobbing. Zudem nehmen sie Aspekte des Andersseins genauer unter die Lupe wie Sprache, Gewohnheiten, Traditionen und erleben Vielfalt als etwas Positives. Dazu erstellen die Schüler/-innen eine Vielzahl von Medienprodukten wie Songs, Fotostories und Filme.
Förderzentrum "Pestalozzi", Karl Liebknecht Str. 8, 17192 Waren
Ansprechparterin: Elke Tertocha
MV
600 Euro Make peace making meat balls
Ausgangspunkt sind Fleischbällchen, die es in jeder europäischen Kultur gibt. Die Jugendlichen aus fünf  Staaten tauschen sich darüber sowie über kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus und bauen so ihre Vorurteile ab.
Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg, Habsburgerring 53 b, 32425 Minden,
Ansprechpartnerin: Ulrike Kahl
NW
600 Euro Our peace song
Die Schülerinnen und Schüler tauschen sich auf Englisch über Krieg und Frieden aus und erstellen darüber Gedichte. Anschließend komponieren sie einen Friedenssong, zu dem jedes Team eine Strophe in der Landessprache und englischer Übersetzung beiträgt und gestalten auch das CD-Cover.
Zum Booklet
Gymnasium Georgianum, Geschwister-Scholl-Str. 15, 98646 Hildburghausen
Ansprechpartnerin: Andrea Ullrich
TH
600 Euro A Peace Song
Junge Flüchtlinge und Asylbewerber schreiben gemeinsam mit deutschen Jugendlichen und der Partnerklasse in Italien einen Friedenssong und nehmen ihn auf. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen.
Berufskolleg Lehnerstraße der Stadt Mülheim an der Ruhr, Lehnerstr. 67, 45481 Mülheim in Kooperation mit dem Jugendzentrum Stadtmitte Mülheim,
Ansprechparterin: Mechtild Schlang-Redmond
NW
600 Euro Sing a song for a better world
Nachdem die Schülerinnen und Schüler sich umfangreich mit Protestsongs beschäftigt haben, entwickeln sie gemeinsam ein deutsch-türkisches Friedenslied.
Europaschule Oberschule Jade, Schulstr. 14, 26349 Jade,
Ansprechparterin: Sabine Schedl-Lohmüller
NI
300 Euro Frieden ist eine Kunst
Jede Partnerschule stellt ein Kunstwerk eines "lokalen" Künstlers vor, das sich für Frieden einsetzt, und die anderen Schulen arbeiten daran weiter. Die Ergebnisse präsentieren die Jugendlichen mit vielseitigen Medien auf der Projektseite.
Förderschule Ernst-Hansen-Schule, Krähenwinkel 6, 33719 Bielefeld, Ansprechpartner: Gerwin Heinrich NW
300 Euro Peace is an art
Anhand von Kunstwerken treten Schüler/-innen in eine Auseinandsersetzung mit den aktuellen Geschehnissen in unserer Welt, finden Paralellen und reflektieren ihr eigenes Verhalten und das ihrer Mitmenschen.
GMS Mörikeschule Backnang, Richard-Wagner-Straße 9, 71522 Backnang, Ansprechparterin: Heidi Ahlers BW