Schleswig-Holstein

© Torsten Johanßon

© Torsten Johanßon

Die Kultusministerien und Senats- verwaltungen der Länder finanzieren und organisieren den Europäischen Wettbewerb auf Landesebene. Sie benennen Landesbeauftragte, führen Landesjurys durch und stellen Landespreise bereit. Darüber hinaus gewähren sie Zuschüsse für Europäische Preisträgerbegegnungen. Für das Land Schleswig-Holstein wurde Torsten Johanßon zum Landesbeauftragten ernannt. Zu den Aufgaben des Landesbeauftragten zählen neben der Organisation der Landesjury und der jährlichen Preisverleihung auch die Betreuung der teilnehmenden Schulen sowie die Öffentlichkeitsarbeit für den Wettbewerb auf Landesebene.

In Schleswig-Holstein erfolgt die Verleihung der Bundespreise in einer zentralen Veranstaltung jährlich im Mai im Kieler Landeshaus, die vom Ministerium für Schule und Berufsbildung veranstaltet wird.

Auf Landesebene erreichte Preise werden in lokalen und regionalen Preisverleihungen überreicht. Seit vielen Jahren unterstützen Landes- und Kreisverbände der überparteilichen Europa-Union Deutschland und auch Landratsämter und Kommunen diese Auszeichnungsveranstaltungen. In Regionen, in denen keine regionalen Preisverleihungen stattfinden, werden die erreichten Landespreise direkt an die Schulen gesendet.

64. Europäischer Wettbewerb: die schleswig-holsteinischen Teilnehmer und Preisträger auf Bundesebene

  • Landesbeauftragter: Torsten Johanßon
Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein
Jensendamm 5
24103 Kiel
Mail: torsten.johansson[at]bimi.landsh.de
Telefon: 0171-2302629
Fax: 0431-988 613 2524