Aktuelles > Bundespräsident übernimmt Schirmherrschaft

  • 02.05.2017 - 12:48

Bundespräsident übernimmt Schirmherrschaft

Foto: Bundesregierung/Steffen Kugler

Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt die Schirmherrschaft über den Europäischen Wettbewerb. Damit setzt er eine langjährige Tradition der Schirmherrschaft beim Staatsoberhaupt fort. Bereits Richard von Weizsäcker hatte die Schirmherrschaft inne und nutzte sie, um mit Preisträger/innen über Europa ins Gespräch zu kommen. Auch Joachim Gauck lud Schülerinnen und Schüler des Europäischen Wettbewerbs nach Bellevue ein, um mit ihnen über Europa zu diskutieren. Mit dem ehemaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist nun ein besonders überzeugter Europäer Schirmherr des Europäischen Wettbewerbs geworden:

„Um das europäische Einigungswerk zu bewahren und weiter zu gestalten, braucht es Bürgerinnen  und Bürger, die informiert über und engagiert für Europa sind. Deshalb ist es so wichtig, jeder neu heranwachsenden Generation aufs Neue zu vermitteln, was wir Europa und der Europäischen Union verdanken, wie Europa funktioniert, aber auch wie Menschen in Europa ihren Alltag leben und wie sehr Europa unseren Alltag etwa in Gesellschaft, Wirtschaft, Kunst und Kultur prägt. Der Europäische Wettbewerb leistet dazu nun schon seit mehr als sechs Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag. Die Schirmherrschaft über den Europäischen Wettbewerb setze ich daher sehr gerne fort.“

Der 64. Europäische Wettbewerb konnte über 85.000 Schülerinnen und Schüler motivieren, sich kreativ mit aktuellen europäischen Themen zu befassen. Die Schirmherrschaft des Bundespräsidenten ist ein wichtiges Signal, dass dieses Engagement der Kinder und Jugendlichen Gehör und Anerkennung findet.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen