Aktuelles > Engagement im Internet – eTwinning und der Europäische Wettbewerb

Engagement im Internet – eTwinning und der Europäische Wettbewerb

© KMK/PAD

© KMK/PAD

Das Haustier in die deutschen Klasse mitbringen und es dort Schülern aus Mazedonien, der Türkei und Polen zeigen? Samen von typisch deutschen Pflanzen in Aserbaidschan anpflanzen und mit Schulklassen aus Deutschland, Spanien, Aserbaidschan und Litauen ihr Wachstum beobachten? Nachhaltige Wirtschaftskonzepte für Produkte aus Entwicklungsländern entwickeln – mit Businessplan aus Irland, Produktentwicklung aus Italien und Marketing aus Deutschland? Das alles macht Europas größte Online-Lernplattform eTwinning möglich.

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Schulklassen im Internet stellt eine ideale Ergänzung des Europäischen Wettbewerbs dar – endlich können deutsche Schüler wieder wirkliche europäische Zusammenarbeit im Rahmen des ältesten Schülerwettbewerb Deutschlands erleben. Im passwortgeschützten virtuellen Klassenzimmer, dem TwinSpace, können Schüler und Lehrer zahlreiche innovative Onlinetools nutzen – Blogs, Wikis, Chats, Videokonferenzen, virtuelle Pinnwände, Spiele und vieles mehr. Die Schüler tauschen sich meist in einer Fremdsprache aus, lernen dabei viel über die kulturellen Besonderheiten der Partner und über den Umgang mit modernen Kommunikationsmedien.

Seit 2013 ist die Bearbeitung von jeweils einer Aufgabe pro Altersgruppe über eTwinning möglich und die Resonanz steigt deutlich: in der 62. Wettbewerbsrunde hat sich die Teilnahmezahl fast verdoppelt. Insgesamt nahmen elf eTwinning-Projekte mit 772 Schüler von 32 Schulen aus 16 Staaten am 62. Europäischen Wettbewerb teil.

Die ältesten Teilnehmer befassten sich im Rahmen der Aufgabe „Unternehmen in Europa“ mit nachhaltigen Wirtschaftskonzepten, drei Projekte recherchierten unter dem Motto „Wasser ist Leben“ über die weltweite Wasserqualität und eine Projektgruppe entwickelte futuristische Ideen für die europäische Forschung. Die mit Abstand größte Beteiligung wurde jedoch in der jüngsten Altersgruppe erzielt – unter dem Motto „Hilfe, schütze mich!“ setzen sich Grundschulkinder aus ganz Europa mit bedrohten Tier- und Pflanzenarten auseinander.

Auch wenn der eigentliche Wert eines mehrmonatigen internationalen eTwinning-Schulprojektes kaum in Geld aufzurechnen ist, freuen sich dennoch sieben Projekte und Schulen in ganz Europa über Geldpreise zwischen 150 und 500 Euro. Informationen zu den ausgezeichneten Projekten aus Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und Hessen finden Sie auf der Website des Europäischen Wettbewerbs.

Aufgrund der positiven Nachfrage wird es im kommenden Schuljahr möglich sein, alle zwölf Wettbewerbsaufgaben des Europäischen Wettbewerbs über eTwinning zu bearbeiten. Wir freuen uns auf weitere tolle eTwinning-Projekte!

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen