Aktuelles > Europäisches Kulturerbejahr | Onlineportal Sharing Heritage gelauncht

  • 20.07.2017 - 14:32

Europäisches Kulturerbejahr | Onlineportal Sharing Heritage gelauncht

Martina Münch, Brandenburgs Kulturministerin und Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK), hat heute in einer Pressekonferenz in der Brandenburger Staatskanzlei mit Partnern und Projektträgern das neue Onlineportal des Europäischen Kulturerbejahres 2018 vorgestellt.

Als Best-Practise-Beispiel für die Bildungsarbeit mit Schülerinnen und Schülern wurde der Europäische Wettbewerb vorgestellt, der im Schuljahr 2017/18 das Kulturerbejahr thematisiert. Projektleiterin Janin Hartmann präsentierte den ca. 20 anwesenden Medienvertretern die Aufgabenstellungen der 65. Wettbewerbsrunde, die unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa?“ zur kreativen Auseinandersetzung mit dem kulturellen Erbe Europas einladen. Sie betonte, wie hilfreich die frühzeitige Konzeption des Europäischen Jahres und die intensive Einbindung gesellschaftlicher Akteure für die Teilhabe am Kulturerbejahr sei.

Matthias Wemhoff, Direktor des Berliner Museums für Vor- und Frühgeschichte und Vorsitzender des Nationalen Programmbeirats zum Europäischen Kulturerbejahr 2018, Brigitte Faber-Schmidt, Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gemeinnützige GmbH, Kulturland Brandenburg, und Marius Müller, Mitbegründer der studentischen Initiative ‘European Students‘ Association for Cultural Heritage‘ von der Universität Passau beleuchteten den Planungsstand zum Kultuerbejahr aus ihrer Perspektive.

Anschließend wurde die digitale Plattform sharingheritage.de offiziell gelauncht: sie ist ab sofort die zentrale Anlaufstelle für alle Aktivitäten rund um das Kulturerbejahr. Sie dient Interessierten zur Information über das Europäische Kulturerbejahr 2018 in Deutschland und stellt übersichtlich dar, was, wann und wo etwas im Rahmen des Jahres passiert. Darüber hinaus dokumentiert die Plattform bereits abgeschlossene Veranstaltungen und Projekte. Auf sharingheritage.de können sich alle Mitmacher – egal ob große geförderte Leuchtturmprojekte oder zivilgesellschaftlich Engagierte auf lokaler Ebene – wiederfinden, präsentieren und vernetzen.

Das Europäische Kulturerbejahr unter dem Motto ‘SHARING HERITAGE‘ geht auf eine Initiative des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, des Bundes, der Länder und der kommunalen Spitzenverbände zurück. Im August 2016 hat die Europäische Kommission einen Vorschlag für einen Beschluss vorgelegt, im Februar und Mai 2017 haben das Europäische Parlament und der EU-Ministerrat zugestimmt. In Deutschland haben die Präsidentin des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch, und Kulturstaatsministerin Monika Grütters im März 2017 in Berlin öffentlich zur Mitwirkung am Europäischen Kulturerbejahr 2018 aufgerufen.

Die Europäische Union stellt insgesamt 8 Millionen Euro für Maßnahmen zur Förderung und Bewahrung des gemeinsamen europäischen Kulturerbes im Rahmen des Themenjahres zur Verfügung. Für die Umsetzung des Jahres auf nationaler Ebene sind die jeweiligen EU-Mitgliedstaaten verantwortlich. Der Bund fördert ausgewählte Projekte 2017 mit 3,6 Millionen Euro. Weitere Mittel stellen die Länder und Kommunen bereit.

Der deutsche Beitrag orientiert sich an zwischen Bund, Ländern und Kommunen abgestimmten Themen unter der Grundidee ‘Das Europäische im Lokalen entdecken‘. Der deutsche Beitrag setzt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Vermittlung des Kulturerbes an Kinder und Jugendliche. Ein Nationaler Programmbeirat begleitet den deutschen Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 inhaltlich und beratend. Ihm gehören unter anderem der Deutsche Kulturrat, die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, die Deutsche UNESCO Kommission und der Deutsche Museumsbund an. Der Nationale Programmbereit hat fünf Leitthemen entwickelt, die sich als Rahmen für viele Aktionen eignen: ‘Europa: Austausch und Bewegung‘, ‘Europa: Grenz- und Bewegungsräume‘, ‘Die Europäische Stadt‘, ‘Europa: Erinnern und Aufbruch sowie ‘Europa: Gelebtes Erbe‘.

Die Europäische Bewegung Deutschland wird das Europäische Kulturerbejahr unter dem Nachrichtenschlagwort „Europäisches Jahr“ und „Kulturerbejahr 2018“ begleiten.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen