Aktuelles > Hessen | Preisverleihung in Wiesbaden

  • 12.06.2017 - 16:20
Hessen

Hessen | Preisverleihung in Wiesbaden

Preisverleihung mit Europastaatssekretär Weinmeister © Foto: Inken Dietrich

In Vielfalt geeint-Europa zwischen Tradition und Moderne!

Das ist das Motto des 64. Europäischen Wettbewerbs 2017. Kultur ist immer im Wandel, sie ist eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der Europäische Wettbewerb schickte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen in diesem Jahr auf Spurensuche in Europas reichen Kulturschatz und ermutigte sie, die kulturelle Vielfalt Europas selbstständig zu erforschen.
Die Themenstellungen reichten von „So feiert man in Europa“ über eine fiktive Bewerbung zur „Europäischen Kulturhauptstadt“ bis hin zu „Mein Europa, dein Europa – unser Europa!“, mit welcher sich die Oberstufenschülerinnen und -schüler beschäftigten. Zusätzlich bot die Sonderaufgabe: „In Europa angekommen – und nun?“ die Möglichkeit zur kreativen Auseinandersetzung mit den Ideen, Wünschen und Hoffnungen der neu Ankommenden in Europa.

Die Themen konnten von den Schülerinnen und Schülern auf bildnerische, schriftliche oder multimediale Art dargestellt werden.
Schülerinnen und Schüler von der 1. bis zur 13. Klasse haben sich mit dem „Europäischen Gedanken“ im Unterricht auseinandergesetzt und Spitzenpreise gewonnen, welche heute ausgezeichnet werden. Bundesweit beteiligten sich in diesem Jahr 85.229 Schülerinnen und Schüler, davon beteiligten sich in Hessen 6.681 Schülerinnen und Schüler. Insgesamt wurden zur heutigen Veranstaltung 89 Schülerinnen und Schüler eingeladen.

Insgesamt 20 Schulen aus dem Kreis Offenbach, Frankfurt, Darmstadt, Fulda, Limburg, Taunus, Marburg-Biedenkopf, Gießen, Wetteraukreis und Mainz-Kostheim sind vertreten. Zu den Spitzenpreisen gehören zahlreiche Fahrten nach Berlin und Straßburg, sowie Jugendbegegnungen und Geldpreise. Des Weiteren dürfen sich die Schülerinnen und Schüler auf tolle Sachpreise und Buchgutscheine freuen.Die beiden besten Arbeiten von Kira Möller-Westman von der Dreieichschule in Langen und Kacper Busch von der Mathildenschule in Offenbach wurden mit einer Jugendbegegnung nach Bad Marienberg bzw. mit einem Geldpreis und einem Pokal des Europäischen Wettbewerbs ausgezeichnet.

Die Preisverleihung fand in einem festlichen Saal des Hessischen Landtags statt und wird musikalisch von der Oberstufenschülerin Ronja Macholdt ( Ricarda-Huch-Schule in Dreieich, 1. Bundespreisträgerin des Wettbewerbs Jugend musiziert und Flötistin im Bundesjugendorchester) musikalisch mit Querflöte untermalt. Herr Gerald Kummer, Mitglied des Landtags und

Glückliche Lehrer mit ihren Anerkennungsurkunden im Landtag von Hessen   © Foto: Inken Dietrich

Stellvertretender Vorsitzender des Europaausschusses und Herr Mark Weinmeister, Hessischer Staatssekretär für Europaangelegenheiten begrüßte die Schülerinnen und Schüler. Die Siegerarbeiten wurden von Herrn Fabian Klaes, Landesbeauftragter für den Europäischen Wettbewerb in Hessen vorgestellt.
Die Preise und Urkunden wurden von Frau Hetz, Stiftungsmanagerin (EBS, Hessisches Kultusministerium), Herrn Kummer (MdL), Herrn Staatssekretär Weinmeister und Frau Hildegard Klär (Vorstandsmitglied Europa Union Hessen) feierlich überreicht.
Im Anschluss an die Veranstaltung bot sich die Möglichkeit, nach einer gemeinsam Stärkung, das Wiesbadener Stadtschloss und den in ihm befindliche Landtag zu erkunden.

Text: Fabian Klaes, StR (Landesbeauftragter für den Europäischen Wettbewerb in Hessen)

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen