Aktuelles > Stimmen des EW | Kim und „Das bunte Leben“

  • 17.08.2017 - 09:13
Sachsen Stimmen des EW

Stimmen des EW | Kim und „Das bunte Leben“

Kim Marie Krauspe (15) von der Oberschule Am Merzdorfer Park in Riesa reichte beim 64. Europäischen Wettbewerb eine Adaption des Gemäldes „Das bunte Leben“ von Wassily Kandinsky ein. Sie übertrug das Bild in die heutige Zeit, bildete darin ihre Sorgen, aber auch Hoffnungen für unser Leben in Europa ab. Das Bild gefiel sowohl Landes- als auch Bundesjury so gut, dass Kim zu einem Kunstworkshop nach Wettin eingeladen wurde. Hier beschreibt sie selbst, wie ihr Kunstwerk entstand:

„Meine Lehrerin brachte mich zum Europäischen Wettbewerb. Sie hat uns die Themen vorgestellt und wir konnten daraus wählen. Ich interessierte mich für das Thema „Das bunte Leben“ von Wassily Kandinsky. Dieses Bild sollten wir in unsere heutige Zeit übertragen.

Ich überlegte zuerst wie ich unser „Heute“ verstand, was mich zur Zeit beeinflusste. Angelehnt an das Bild Kandinskys hielt ich das ganze Bild relativ dunkel. An den Rand des Bildes brachte ich Drogen- und Alkoholabhängigkeit, ebenso die Flüchtlingsprobleme. Meiner Meinung nach kommen wir in unserer Gesellschaft von digitalen Medien nicht mehr weg – also baute ich ein Handy mit ein. Die Industrie spielt eine bedeutende Rolle und mit ihr ebenso die Verschmutzung, die ich in schwarzen Wolken am Rand darstellte. In den  Hintergrund setzte ich Hochhäuser. Der Mond scheint in der Nacht, was dem Bild etwas Düsteres verleiht.

Jedoch wollte ich auch den Wohlstand und die Freude darstellen, die unsere Gesellschaft heute ausstrahlt. Deshalb setzte ich ein „buntes Leben“ in Form einer feiernden Gesellschaft auf einem Konzert in die Mitte des Bildes. Trotz der Dunkelheit beleuchten sie mit ihren Feuerzeugen die Nacht und verkörpern Frieden in sich.“

Hier findet ihr alle „Stimmen des EW“. Ihr möchtet auch erzählen, wie ihr euren Wettbewerbsbeitrag erstellt habt oder was ihr dank des Europäischen Wettbewerbs erlebt habt? Schreibt an team@ew2017.de!

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen