Aktuelles > Stimmen des EW | Zoé und Gretel auf den Spuren großer Künstler

Schleswig-Holstein Stimmen des EW

Stimmen des EW | Zoé und Gretel auf den Spuren großer Künstler

Gretel Richter (14) und Zoé Meß (14) von der Thomas-Mann-Schule in Lübeck befassten sich in ihrem Bild intensiv mit der Stadt der Liebe und der Kunst – Paris.  Ihre Aufgabe war es, für die Stadt an der Seine eine Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas zu gestalten. Das von ihnen entwickelte Plakat hat der Bundesjury so gut gefallen, dass die beiden dafür an einem einwöchigen Kunstseminar in Wettin teilnehmen konnten.  Zoé erzählt von ihrer Idee und der Umsetzung des Kunstwerkes:

„Wir haben uns sehr über diese Aufgabe gefreut! Wir waren noch nie in Paris, deshalb hat uns diese Stadt besonders fasziniert.

Da wir nicht viel über Paris wussten, haben wir gegooglt. Natürlich wurde uns bald klar, dass wir nicht alle Informationen in diesem kurzen Namen einbringen können. So haben wir uns auf das besonnen, was wir schon über Paris wussten.

Die Mona Lisa hängt im L‘ Ouvre, das wusste ich von meiner Mutter. Die Glaspyramide steht im Innenhof, sodass die Mona Lisa im Grunde direkt auf sie blickt.

Gretel und ich lieben Croissants und Baguettes, deshalb durften sie nicht fehlen und bilden das ‚R‘. Nicht zu vergessen waren die großen Meister Cézanne, Monet, Renoir, und Manet für das ‚I‘.

Zum Schluss wählten wir die französische Flagge als ‚S‘; auch als Ausdruck des Stolzes der Franzosen, Franzosen zu sein. Das Lächeln der Mona Lisa unterstreicht die Lebensfreude der Franzosen.“

Zoé Meß und Gretel Richter

 

Hier findet ihr alle „Stimmen des EW“. Ihr möchtet auch erzählen, wie ihr euren Wettbewerbsbeitrag erstellt habt oder was ihr dank des Europäischen Wettbewerbs erlebt habt? Schreibt an team@ew2017.de!

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen