Mehr

Latest news: „Denk mal – worauf baut Europa?“ – hier entlang zu den Themen des 65. Europäischen Wettbewerbs

Newsletter 2/2017 | Es ist Dein Europa

Liebe Leserinnen und Leser,

2017 wird häufig als das „Schicksalsjahr der EU“ bezeichnet. Grund dafür sind die Wahlen in den Niederlanden, in Frankreich und Deutschland und die Gefahr, dass in allen drei Ländern antieuropäische Populisten an die Macht kommen oder zumindest ihren Einfluss ausbauen.

Noch ist diese Gefahr nicht gebannt, doch die bisherigen Ergebnisse machen Mut – denn nicht nur die Antieuropäer, auch die Proeuropäer werden plötzlich lauter und sichtbarer. Überall in Europa gehen Bürgerinnen und Bürger auf die Straße und zeigen: Uns ist Europa wichtig! Wir lassen es nicht zu, dass dieses einzigartige Friedensprojekt auseinander bricht!

Diese neuen Bürgerbewegungen sind ein wunderbares Geburtstagsgeschenk an die EU, die 2017 das 60. Jubiläum der Römischen Verträge, ihrer „Geburtsurkunde“, feiert. Unter dem Slogan „Es ist Dein Europa“ finden 2017 in Deutschland Hunderte Veranstaltungen, Projekte und Debatten statt – mitmachen lohnt sich!

Dass Krisen positives Engagement stärken können, bekam auch der Europäische Wettbewerb in seiner 64. Wettbewerbsrunde zu spüren. Deutschlands ältester Schülerwettbewerb konnte eine Teilnahmesteigerung von über 10 Prozent verzeichnen. 85.229 Schülerinnen und Schüler reichten Bilder, selbst komponierte Musik, Texte, Onlineprojekte und Trickfilme ein – darunter viele anrührende „Liebeserklärungen“ an die EU. Das macht Mut für das europäische Schicksalsjahr!

Wie Sie sich selbst oder mit Schülerinnen und Schülern für Europa einsetzen können, lesen Sie in diesem Newsletter.


Janin Hartmann
Projektleiterin Europäischer Wettbewerb

60 Jahre Römische Verträge | Es ist Dein Europa

Am 25. März 1957 unterzeichneten Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande die Römischen Verträge zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und der Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom). 60 Jahre später wird dieser historische Schritt von den Institutionen und der Zivilgesellschaft breit gefeiert. In Deutschland werden alle Aktionen zum „EU-Geburtstag“ unter dem Kampagnendach „Es ist Dein Europa“ gebündelt – die Europäische Kommission stellt dafür lizenzfrei Kampagnenmaterial zur Verfügung.

Besonders engagiert zeigen sich – trotz des fortgeschrittenen Alters der Jubilarin – ausgerechnet die jungen Europäer. Jens Baumanns, Preisträger beim Europäischen Wettbewerb 2016 , unterstützt Pulse of Europe und ruft seine Altersgenossen auf, angesichts populistischer Bewegungen ihre Stimme für Europa zu erheben. Er ist nicht der einzige junge Europäer, der sich engagiert: In zahlreichen Aktionen im Internet oder auf der Straße zeigen junge Menschen, dass sie bereit sind, sich aktiv für ihre Heimat EU einzusetzen.

In Straßburg diskutierten, erarbeiteten und verabschiedeten 150 Jugendvertreter aus 38 Ländern sogar eine europäische Verfassung. Bei der European Youth Convention entwickelten die Teilnehmenden das Zukunftsbild eines besseren Europas: In zwölf Kapiteln wurden die demokratischen, ökonomischen und sozialen Prinzipien, aber auch die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union neu gedacht. | Mehr lesen

In Vielfalt geeint | Bilanz des 64. Europäischen Wettbewerbs

Motiv: Jonas Thie, 19 Jahre, Lothar-von-Faber-Schule Nürnberg

Die höchsten Teilnahmezahlen seit 2009 konnte der Europäische Wettbewerb in seiner 64. Runde verzeichnen – ein starkes Signal für die Relevanz und Attraktivität des ältesten Schülerwettbewerbs Deutschlands. In diesem Jahr konnte der Europäische Wettbewerb 85.229 Schülerinnen und Schüler motivieren, unter dem Motto „In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“ auf Spurensuche in Europas reichem Kulturschatz zu gehen und die kulturelle Vielfalt Europas selbstständig zu erforschen. Dabei waren Vielfalt und Individualität gefragt: Ob Gemälde, Trickfilm, Plakatserie, Comic oder Hip Hop-Video – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Ein sattes Plus von 10,5 % bzw. 8.090 Schülerinnen und Schüler mehr gegenüber dem Vorjahr beweist: die Themen der 64. Wettbewerbsrunde kamen in den Schulen gut an. Bundesweit beteiligten sich 1.240 Schulen am Europäischen Wettbewerb, 87 Schulen mehr als im Vorjahr.

568 Preise standen auf Bundesebene zur Verfügung – darunter Geld- und Sachpreise für die Jüngeren und Reisepreise nach Berlin, Brüssel und Straßburg für die Älteren. Die Preisträgerinnen und Preisträger, die sich mit der diesjährigen Sonderaufgabe beschäftigt haben, werden zu einem Musik- und Performance Workshop nach Düsseldorf eingeladen, bei dem sie eine Performance zum Thema „Ankommen“ einstudieren und abschließend aufführen werden. Insgesamt wurden 30 Auszeichnungen „Beste Arbeit der Aufgabe“ vergeben – dreizehn in der Bildjury, sieben in der Text- und zehn in der Medienjury. Die Bundes- und Landespreise werden in den kommenden Wochen und Monaten auf über 60 Preisverleihungen feierlich übergeben. Neben den Kindern und Jugendlichen erhalten in diesem Jahr auch Lehrkräfte, deren Schülerinnen und Schüler auf Bundesebene erfolgreich waren, eine Anerkennungsurkunde. | Mehr lesen

Einen Querschnitt durch die Vielfältigkeit der Beiträge sowie einen Streifzug durch die Themen und Bearbeitungsmöglichkeit bietet in Kürze unser „Best-of-Film“.

Europäisches Kulturerbejahr 2018 | Sharing Heritage

Nach einigen Jahren ohne wird es 2018 wieder ein Europäisches Themenjahr geben: das europäische Kulturerbejahr. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ werden in dem Themenjahr alle Bürgerinnen und Bürger und insbesondere Kinder und Jugendliche eingeladen, Europas reiches Kulturerbe zu erleben. Zentraler Ausgangspunkt dafür ist das bauliche Erbe Europas, aber auch immaterielles kulturelles Erbe soll zur Auseinandersetzung mit europäischer Identität inspirieren. Auf europäischer Ebene sind bereits 8 Millionen Euro Fördermittel aus bestehenden Programmen zur Verfügung gestellt worden, in Deutschland hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zur aktiven Mitarbeit aufgerufen und Förderungen für Projektträger ausgeschrieben.

Der 65. Europäische Wettbewerb wird sich unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa?“ am Europäischen Kulturerbejahr orientieren. Zurzeit werden 13 altersdifferenzierte Aufgabenstellungen zu Aspekten wie Handwerk, Denkmälern oder digitalem Erbe erarbeitet. Eine Sonderaufgabe, traditionell offen für alle Altersgruppen, wird die Bedeutung von Sport thematisieren. Die neuen Themen werden vor den Sommerferien online und während der Sommerferien in gedruckter Form veröffentlicht. | Mehr lesen

denkmal aktiv | Kulturerbe macht Schule

Nicht nur beim 65. Europäischen Wettbewerb, auch im Schulprogramm „denkmal aktiv“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz können Schulen sowie Schülerinnen und Schüler sich kreativ mit dem europäischen Kulturerbe befassen. Schulen können allein oder im Verbund mit anderen Schulen ein Denkmal erforschen und so die ganze Vielfalt kultureller, politischer und historischer Aspekte von Denkmälern erleben. Unterstützt werden sie dabei von „denkmal aktiv“ mit Beratung durch Experten und durch Fördergelder – noch bis Mitte Mai können sich Schulen mit ihren Projektideen auf die aktuelle Ausschreibung bewerben. | Mehr lesen

eTwinning | Das i-Tüpfelchen des Europäischen Wettbewerbs

Kennen Sie schon das neue Video über den eTwinning-Zweig des Europäischen Wettbewerbs? Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte berichten, warum eTwinning ihrer Meinung nach das „i-Tüpfelchen“ des Schülerwettbewerbs ist. Sie sind offensichtlich nicht die Einzigen – immer mehr Schulen aus ganz Europa nehmen über eTwinning am Europäischen Wettbewerb teil. In der 64. Wettbewerbsrunde wurden 18 internationale Projekte eingereicht. 63 Schulen aus 20 Ländern arbeiteten zusammen an den Wettbewerbsaufgaben. 1.435 Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen machten mit.Die besten Projekte können sich über Preise im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro freuen. | Mehr lesen

Von Free Interrail zu Learn2Move, Move2Learn

Ein Interrailticket zum 18. Geburtstag für alle EU-Bürgerinnen und Bürger – diese Idee sorgte in den vergangenen Monaten für große Begeisterung. Doch Jugendverbände wie der Deutsche Bundesjugendring mahnen zur Umsicht – die dafür nötigen enormen Finanzmittel dürfen auf keinen Fall aus bestehenden Jugend- oder Bildungsprogrammen abgezogen werden. Die Europäische Kommission hat nun das Konzept „Learn2move, move2Learn“ vorgelegt, das eTwinning-Teilnehmende begeistern, alle anderen aber wohl eher enttäuschen wird: 2,5 Millionen Euro werden aus dem Programm Erasmus+ zur Verfügung gestellt, um 5.000 bis 7.000 junge Menschen zwischen 16 und 19 Jahren, die an eTwinning-Projekten teilgenommen haben, Reisen im Wert von bis zu 530 Euro zu finanzieren. | Mehr lesen

Feedback geben | Konsultationen im Bildungsbereich

Bildung muss mit gesellschaftlichen Veränderungen Schritt halten – das weiß auch die Europäische Kommission, weshalb sie ihre Bildungsinstrumente regelmäßig evaluiert und aktualisiert. Zurzeit findet eine Revision des Referenzrahmens für Schlüsselkompetenzen statt; noch bis zum 19. Mai können Bildungsakteure an der öffentlichen Konsultation teilnehmen. Auch das wichtigste Förderprogramm der EU im Bildungsbereich, Erasmus+, steht auf dem Prüfstand. 2020 läuft das Programm aus und für die Gestaltung des Nachfolgeprogramms führt die EU momentan eine öffentliche Halbzeitbewertung durch. Auch hier gilt: Mitgestalten!

Zeitgleich bearbeiten auch die Mitgliedsorganisationen der Europäischen Bewegung Deutschland e.V.  ihren Forderungskatalog und stellen diesen auf den Prüfstand. Beim EBD Exklusiv am 27. April steht der Bereich „Europa bilden, europäisches Bewusstsein stärken“ auf dem Programm. Zwei Monate später wird die Mitgliederversammlung darüber entscheiden und die Vereinspolitik für 2017/18 festlegen.

Kommende Termine

Europe Calling! Citizens Summit: What kind of Europe do we want? Am 6. Mai wird es wohl hitzig zugehen in den Räumen der Landesregierung von Maastricht. Neben Impulsvorträgen von Fachreferenten diskutieren junge Menschen über die Zukunft Europas und setzen sich für kommende Generationen ein. | Mehr lesen

Was machen die da eigentlich in Brüssel? Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. bringt Licht ins Dunkel und bietet am 24. Mai 2017 ein De-Briefing zur Ratstagung Bildung, Jugend, Kultur und Sport an. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, mit Vertretern der beteiligten Ministerien ins Gespräch zu kommen. Wer nicht dabei sein kann, kann die Debatte auf Twitter via Hashtags #EBDdebrief und #BJKS verfolgen | Mehr lesen

Europa und EU-Politik sind deine Themen? Du engagierst dich politisch oder zivilgesellschaftlich? Dann bist du bei der Europawerkstatt genau richtig! Die Europawerkstatt 2017 findet vom 26. bis 28. Mai in der Hertie School of Governance in Berlin statt. Die Veranstalter, die Jungen Europäischen Föderalisten, bringen junge Multiplikatoren und Europa-Experten zusammen. Die Europawerkstatt ist eine sogenannte Unconference im Barcamp-Style, bei der die Teilnehmenden die Inhalte selbst bestimmen. | Mehr lesen

Mit Kunst Europa vermitteln – die Fachtagung „Künste in Europaschulen“ widmet sich dem Potenzial, das Kunst, Tanz, Darstellendes Spiel, Musik und Literatur für die Europabildung bieten. Am 9. Juni 2017 finden dafür in Kassel zahlreiche Workshops und Vorträge statt – eine Gelegenheit, die sicher nicht nur für Lehrkräfte von Europaschulen interessant ist. | Mehr lesen

Du, ich – wir sind Europa lautet das Motto des diesjährigen Schreibwettbewerbs des Auswärtigen Amts. Gefragt sind Neugier auf die Welt und andere Kulturen – und natürlich die Lust am Schreiben oder Dichten. Die gekürten Texte werden als E-Book veröffentlicht und mit Büchergutscheinen prämiert. Schreibbegeisterte bis 17 Jahre haben noch bis 30. Juni die Möglichkeit einen Aufsatz, ein Gedicht oder eine Geschichte im Umfang von 300 bis 3.000 Zeichen einzureichen. | Mehr lesen

#Europe – how (dis)connected are we? Mit dieser Frage werden sich junge Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren auf den European Youth Weeks vom  23. Juli bis 5. August 2017 auseinandersetzen. Gefördert durch Erasmus+ erfahren und erleben junge Menschen im Haus am Maiberg Europa. So stehen beispielsweise Workshops, Planspiele und ein Abstecher in das Europäische Parlament in Straßburg auf dem Programm. Die Anmeldung läuft noch bis zum 1. Mai 2017. | Mehr lesen

 

Impressum

Der nächste Newsletter Europa in der Schule erscheint im Sommer 2017. Bis dahin können Sie uns über Facebook und Twitter folgen!

Europäische Bewegung Deutschland e.V.
Geschäftsstelle Europäischer Wettbewerb
Sophienstr. 28/29
D-10178 Berlin

+49 30 303620-170
team@ew2017.de
www.ew2017.de
Europabildung im Netzwerk EBD