Kommentar der Jury:

Die beiden Preisträger – ein Geschwisterpaar der Jahrgangsstufen 5 und 7 – haben gemeinsam ein Spiel entwickelt, das in jeder Hinsicht überzeugt:

Die präzise in der Anleitung formulierten Spielregeln ermöglichen variantenreichen Spielspaß, wobei Wissen, Glück und soziales Handeln gleichermaßen belohnt werden.

Darüber hinaus zeichnet sich die „Europa Erlebnis Tour“ durch ihre herausragende inhaltliche Qualität aus. Das Spiel verlangt und vermittelt nicht nur vielfältiges Wissen über Europa, sondern die inhaltlich im Mittelpunkt stehende Freiwilligentätigkeit wird geschickt und differenziert in den europäischen Kontext eingebunden. So werden die Mitspieler beispielsweise belohnt, wenn sie bei Ausgrabungen auf Kreta helfen, Seehunde in der Nordsee schützen oder Rettungskräfte und Hilfsgüter nach Haiti schicken. Unsoziales Verhalten wird dagegen bestraft, etwa wenn Mitspieler durch unzureichende Hygienemaßnahmen eine Ausbreitung der Schweinegrippe verursachen oder als Mitglieder des Europarates Gelder in die eigene Tasche fließen lassen.

Abgerundet wird die herausragende Leistung der beiden Preisträger durch eine überaus ansprechende optische Gestaltung sämtlicher Spielelemente.

Related Files

Vier Tage Europa!

Preisträgerseminar (mit) der Friedrich-Ebert-Stiftung Straßburg in allen Facetten kennenlernen –...