Adrian Brenner & Johannes Gräf

|

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar der Bundesjury:

Die Musik bietet nicht einfach nur einen Rap. Sie nützt die Möglichkeiten unterschiedlicher vokaler Formen, um den Text in schlüssiger Weise zu akzentuieren. Die markante Hauptzeile des Textes erscheint als melodiebetonter Refrain, die Info-Teile des Textes als Rap (Sprechgesang) und die Aufzählung der Länder in dialogischen Vortrag. Das Ganze ist eingebettet in eine organische Gesamtstruktur mit dem Gliederungsverlauf: Intro – Refrain-Sprechgesang (Rap)-Refrain mit textlicher Variante – Rap – Refrain mit textlicher Variante – Bridge (Aufzählung der Länder)- Refrain und Outro, welches das musikalische Ausgangsmaterial des Beginns wieder aufgreift und um Schluss führt. Die musikalischen Mittel sorgen für die atmosphärische Basis. Das musikalische Material besteht aus ostinaten Bassgängen, mit Schlagzeug unterlegten Ton- und Klangfolgen und verwendet Outer-Space-Klänge an geeigneten Stellen.

Weitere Beiträge:

Start des 70. Europäischen Wettbewerbs: Europäisch gleich bunt

  Das diesjährige Motto ist eine Vision für die Zukunft, ein Traum, der erst wahr werden muss. In Vielfalt geeint? In der Wirklichkeit ist es noch ein langer Weg dahin: Noch immer verwehren Barrieren die Teilhabe, Benachteiligung verhindert Karrieren, Vorurteile...

Online-Fortbildungen zum Start des 70. Europäischen Wettbewerbs

In 90 Minuten erhalten interessierte Lehrer:innen kompakt alle Informationen zur neuen Runde. Unter dem Motto „Europäisch gleich bunt“ werden die neuen Aufgaben rund um die Themen Vielfalt, Inklusion, Integration und Gleichheitsrechte präsentiert. Außerdem wird...

Einmal nach Otzenhausen und zurück

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Lene hat mit ihrem Poetry Slam nicht nur die Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“ erhalten, sondern auch einen Platz beim European Youth Gathering in...