Gora

|

Kommentar der Jury: Die Schülerin zeigt in ihrem Plakat einen Ausschnitt aus dem Inneren des Kolosseums. Rechts im Vordergrund des Bildes stehen zwei junge Frauen, die mit ausgestreckten Armen diesen Anblick fotografisch festhalten.

Über ihnen strahlt ein fast wolkenloser blauer Himmel. Am oberen Bildrand steht in dunkelblauen Versalien HYPHKA. Am unteren Bildrand läuft der Schriftzug INNOVATION DURCH BILDUNG – IDEEN FÜR EUROPA. Beide Schriftzüge nehmen die Farben der Kleidung der jungen Frauen – Blau und Grün – wieder auf. Diese Farben ziehen zunächst den Blick des Betrachters auf die jungen Frauen. Bild bestimmend werden die parallel ausgestreckten Arme der Mädchen, die nach links oben auf das Mauerwerk des Kolosseums weisen. Spannung im Bild wird erzeugt durch gegenläufige Richtungslinien, Farbakzente und Kontraste. Bemerkenswert ist die Dynamik des Bildes, die noch verstärkt wird durch die ausgestreckten Arme der Fotografierenden.

Kontraste bestimmen nicht nur den sichtbaren Bestand des Bildes, sie haben auch eine vielschichtige inhaltliche Bedeutung. Tradition und Innovation stehen sich gegenüber. Im Kolosseum ist die antike Geschichte EUROPAS präsent. Die römischen Kaiser haben hier „Brot und Spiele“ zelebriert, die frühen Christen wurden bestialischen Torturen ausgesetzt. Gleichzeitig ist das Kolosseum Zeugnis großartiger Architektur und fasziniert bis heute. Die jungen Frauen verkörpern in dieser geschichtsträchtigen Umgebung das Neue, die Gegenwart. Sie wirken durch die kühle Farbgebung ihrer Kleidung jugendlich frisch. Sie erfassen die antike Welt mit dem Medium der digitalen Fotografie. Sie zeigen Interesse an den Wurzeln EUROPAS. Sie weisen damit auf die Notwendigkeit von Bildung als Grundlage für Innovation hin. Ihre auffordernde Geste lädt ein, Ideen für Europa zu entwickeln. HYPHKA – ICH HAB’S!

Weitere Beiträge:

Fragen zur Online-Datenbank? Wir helfen weiter!

Sie haben Fragen zur Anmeldung oder Einreichen von Beiträgen in der Onlinedatenbank? Für alle teilnehmenden Lehrkräfte des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs bieten wir im neuen Jahr drei Termine für offene Sprechstunden an, um jegliche Fragen rund um die Datenbank...

Nachruf auf Heribert Maring, 04.09.1953 – 19.11.2022

Im Namen der Landesjury Niedersachsen verfasste Claudia Kirsten, Landesbeauftragte des Europäischen Wettbewerbs, die folgenden Worte. Die Landesjury Niedersachsen muss Abschied nehmen von Heribert Maring, der bis zum Jahr 2018 Landesbeauftragter für den Europäischen...

Studentische Unterstützung gesucht!

Das Team der Geschäftsstelle des Europäischen Wettbewerbs in Berlin sucht ab sofort studentische Unterstützung! Wer keine Scheu vor digitalen Verwaltungsstrukturen hat, sich gerne in den sozialen Medien ausdrückt und bereits erste Erfahrungen mit Eventmanagement und...

Aufzeichnung der Online-Fortbildung zum 70. Europäischen Wettbewerb

Mehr als 250 Lehrerinnen haben in insgesamt vier Online-Fortbildungen zwischen August und November Informationen zum 70. Europäischen Wettbewerb erhalten. In 90 Minuten erhielten interessierte Lehrer:innen kompakt Inspiration und Wissenswertes zur neuen Runde. Unter...

Interview (fast) ohne Worte mit Nelson

Unser ehemaliger Praktikant Nelson Tang ist jetzt studentischer Mitarbeiter im Europäischen Wettbewerb. Da wir zur Zeit wieder Verstärkung im Team der Geschäftsstelle des Europäischen Wettbewerbs suchen (hier gibts alle Infos dazu), haben wir einmal Nelson gefragt,...