Janz

|

Kommentar der Jury: Die Arbeit dieser Schülerin der 12. Klasse zeichnet sich durch einen strukturierten Aufbau aus, weist Elemente der Rhetorik und einen deutlich erkennbaren Kontext auf. Die Arbeit ist ereignisreich, erfrischend, einfallsreich garniert mit Zitaten im Elsässer Dialekt („Mon Dieux, sin die Käsespätzle abber güt“). Es geht um die Wahl der Europäischen Kulturhauptstadt 2013. Die Stadt Straßburg wird dafür vorgeschlagen.

Wie sehr die Geschichte der europäischen Staaten eng miteinander verwoben ist, wird am Beispiel des Elsass aufgezeigt. Geschickt werden Beispiele aus dessen wechselvoller Geschichte herausgearbeitet und aufgezeigt, welchen Beitrag kultureller Austausch zur Entwicklung leisten kann. Da das Elsässische mehr und mehr aus dem Sprachgebrauch hauptsächlich der Jugend geschwunden ist, wird heute viel unternommen, um dem entgegen zu steuern. Zweisprachigkeit – ein Muss. Deshalb sind grenzüberschreitende Schulpartnerschaften so sehr beliebt – begegnen und mit Freude voneinander lernen. Deutsche und französische Kultureinflüsse werden miteinander verglichen.

In ihrem Resümee akzentuiert die Schülerin, warum Straßburg zur Europäischen Kulturhauptstadt 2013 gewählt werden soll: „Diese Stadt wird der europäischen Vision als Schmelztiegel der Kulturen mehr als gerecht: ‚Das offene Herz Europas’. Offen für alles, offen für Neues, offen für jeden. Straßburg ist bereit, sich im Sinne Europas zu entfalten, Tradition und Moderne zu verbinden. Darum sollte Straßburg zur Europäischen Kulturhauptstadt Europas gewählt werden.“

Related Files

Weitere Beiträge:

Publikation zum 70. Jubiläum des Europäischen Wettbewerbs

Während das Warten auf die Ergebnisse der Jurytagungen und auf die Veröffentlichung der Preisträgerinnen und Preisträger noch eine Weile anhält, empfehlen wir zur Lektüre unsere neueste Publikation. Sie erklärt das Wer, Wie und Warum des Europäischen Wettbewerbs - und...

Wir stellen vor: Unsere neuen Teammitglieder!

V.l.n.r.: Johanna Höhn (Senior Projektmanagerin), Liane Dick (Praktikantin), Charlotte Heimann (Projektmanagerin), Annegret Menden (Projektleiterin), Renée Krüger (Studentische Mitarbeiterin) Mitten im Trubel von Einsendeschlüssen und den Vorbereitungen der Bundesjury...

Kreativer Endspurt und Fotoleitfaden zum Download

Die Einsendeschlüsse nahen! In Sachsen ist er schon verstrichen – alle anderen Bundesländer befinden sich auf der Zielgeraden. Bis zum 26. Januar haben Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler in Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen noch Zeit, Arbeiten im...

Fragen zur Anmeldung und Einreichung der Arbeiten? Wir helfen weiter!

Sie haben Fragen zur Anmeldung oder Einreichen von Beiträgen in der Onlinedatenbank? Für alle teilnehmenden Lehrkräfte des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs bieten wir in diesem Dezember sowie im Neuen Jahr drei Termine für offene Sprechstunden an, um jegliche...