Lüdde

|

Kommentar der Jury: Die Schülerin erfasst die Aufgabenstellung des Themas in besonderer Weise, da sie sehr eigenständige, kritisch durchdachte Überlegungen zur Thematik anstellt, diese geschickt mit den erforderlichen Definitionen mischt und mit unterschiedlichen Beispielen untermauert.

Die Autorin zeigt vielfältige europäische Beispiele für Parallelgesellschaften auf. Ihr kritischer Umgang mit den Problemen unterschiedlicher kultureller Auffassungen und Lebensweisen wird immer wieder sinnvoll hinterfragt. Außerdem stellt sie notwendige Forderungen an Gesellschaft und Staat, die für ein friedliches Zusammenleben notwendig wären und sind.

Die Verfasserin beweist auch besondere sprachliche Kompetenz, da sie ihre eigenständigen Gedankengänge logisch und zusammenhängend entwickelt und begründet. Zudem liest sich ihre Arbeit flüssig und ist sprachlich differenziert in der Wortwahl. Auch die geforderte Form des Essays wird in herausragender Weise umgesetzt.

Related Files

Weitere Beiträge:

Strahlende Gesichter in Niedersachsen

Am 10. Mai 2022 wurden Niedersachsens Preisträgerinnen und Preisträger wurden in Präsenz im Landtag in Hannover geehrt.  Im Saal war aufgeregtes Murmeln vor Beginn der Veranstaltung zu hören und erfreute Gesichter bei der Begrüßung durch den stellvertretenden...

Vorhang auf für neun Minuten Nachhaltigkeit

Ein Best-of der diesjährigen Wettbewerbsbeiträge ist jetzt im Video zu sehen. Darin werden herausragende Bilder, Videos, Songs und Projekte präsentiert, die zum Thema „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ entstanden sind. Es ist fast unmöglich, die gesamte Bandbreite...