Roderer

|

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar der Jury: Die Schülerin hat dieses Thema in Form eines Werbespots mit Bild, Text und Musik gestaltet. Dabei arbeitet sie mit Fragen, denen jeweils eine Sequenz folgt, in der Textbausteine – weiß auf schwarzen Grund – mit feststehenden Bildern in fortlaufendem Wechsel korrespondieren. Diese feststehenden Bilder gewinnen ihre Dynamik allein durch schnelle Schnitte im Rhythmus der unterlegten Musik, die „der Idee unweigerlich ihren Takt auf[zwingt]“.

Die Autorin beginnt mit der Fragestellung „Was siehst du?“, lässt ein Bild folgen und fügt danach Begriffe wie „Einsamkeit“, „Sehnsucht“, „Hoffungslosigkeit“ als Textbausteine ein, die durch ihre schnelle Schnittfolge Assoziationen beim Betrachter auslösen sollen. Dieses Prinzip erweitert sie noch zweimal mit jeweils einem neuen Bild und entsprechenden Begriffen. Am Schluss jeder Folge werden nur die Bilder wiederholt, um dem Betrachter die Möglichkeit zu eröffnen, „die gewonnenen Eindrücke und Gedanken verarbeiten zu können“.

In der gleichen Art und Weise werden dem Betrachter die Fragen „Was denkst du?“ und „Was tust du?“ vorgelegt, um ihn dazu zu animieren, sich aktiv mit neuen Bildern und Textbausteinen auseinanderzusetzen. Für diesen Werbespot hat die Schülerin Bilder ausgewählt, die sehr verdichtet und konzentriert zum Beispiel Szenen der Einsamkeit oder Hoffnungslosigkeit vermitteln. Im zweiten Schritt werden Bilder präsentiert, die so auf ein Symbol reduziert sind, dass der Betrachter geradezu dazu gezwungen wird, den intendierten Gedanken weiterzuführen.

Am Ende richtet die Autorin an den Betrachter den Appell „Vorurteile weg!“, an die Betroffenen die Aufforderung „Mehr Mut!“, wobei die Gestaltung der Schriftzüge in Form und Farbe mit dem Schlussbild, dem Signé des Wettbewerbs, korrespondiert.

Die Mappe und die Hülle der CD sind im gleichen Design ansprechend gestaltet, die Mappe ist klar und übersichtlich gegliedert. Die gelungene äußere Form unterstützt in idealer Weise die Botschaft, die die Schülerin in ernsthafter Weise vermitteln will.

— Aus urheberrechtlichen Gründen (Musik) kann der Werbespot leider nicht online gezeigt werden.

Related Files

Weitere Beiträge:

Fragen zur Online-Datenbank? Wir helfen weiter!

Sie haben Fragen zur Anmeldung oder Einreichen von Beiträgen in der Onlinedatenbank? Für alle teilnehmenden Lehrkräfte des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs bieten wir im neuen Jahr drei Termine für offene Sprechstunden an, um jegliche Fragen rund um die Datenbank...

Nachruf auf Heribert Maring, 04.09.1953 – 19.11.2022

Im Namen der Landesjury Niedersachsen verfasste Claudia Kirsten, Landesbeauftragte des Europäischen Wettbewerbs, die folgenden Worte. Die Landesjury Niedersachsen muss Abschied nehmen von Heribert Maring, der bis zum Jahr 2018 Landesbeauftragter für den Europäischen...

Studentische Unterstützung gesucht!

Das Team der Geschäftsstelle des Europäischen Wettbewerbs in Berlin sucht ab sofort studentische Unterstützung! Wer keine Scheu vor digitalen Verwaltungsstrukturen hat, sich gerne in den sozialen Medien ausdrückt und bereits erste Erfahrungen mit Eventmanagement und...

Aufzeichnung der Online-Fortbildung zum 70. Europäischen Wettbewerb

Mehr als 250 Lehrerinnen haben in insgesamt vier Online-Fortbildungen zwischen August und November Informationen zum 70. Europäischen Wettbewerb erhalten. In 90 Minuten erhielten interessierte Lehrer:innen kompakt Inspiration und Wissenswertes zur neuen Runde. Unter...

Interview (fast) ohne Worte mit Nelson

Unser ehemaliger Praktikant Nelson Tang ist jetzt studentischer Mitarbeiter im Europäischen Wettbewerb. Da wir zur Zeit wieder Verstärkung im Team der Geschäftsstelle des Europäischen Wettbewerbs suchen (hier gibts alle Infos dazu), haben wir einmal Nelson gefragt,...