Wienke Jensen

|

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von de.slideshare.net zu laden.

Inhalt laden

Beste Arbeit des Themas:
Wienke Jensen, 18 Jahre
Meldorfer Gelehrtenschule, Schleswig-Holstein

Kommentar der Bundesjury:

Die Arbeit umfasst einen Bild- und einen Textteil. Im Text setzt sich die Autorin anhand der Beispiele eines rumänischen Jungen und eines griechischen Mädchens mit der Lebenswirklichkeit und den Zukunftsaussichten von Jugendlichen in den armen EU-Ländern auseinander, um im zweiten Teil den Bogen zur Situation in Deutschland zu schlagen und eine vertiefte Reflexion über Bildungsgerechtigkeit in der EU anzuschließen. Der Text zeugt von fundierten Kenntnissen, die auf einer umfassenden Recherche beruhen und ist argumentativ überzeugend.

Ebenso beeindruckend ist die künstlerische Gestaltung der Mappe: So stellt das Cover die Aufgabenstellung in einer kolorierten Karikatur dar. Die Themen Rumänien, Griechenland und Bildungschancen in Europa werden durch Illustrationen bereichert.

Weitere Beiträge:

Anderthalb Tage im politischen Herzen Europas

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Für 7 Gewinner:innen aus Baden-Württemberg ging es vom 06. bis 08. September für anderthalb Tage nach Brüssel zu Rainer Wieland, der nicht nur Abgeordneter der EVP-Fraktion, sondern auch...

Drei Tage Street-Art in der Graffiti-Hauptstadt Europas

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Für die älteren Preisträger:innen aus der Kategorie „Bild“ vergibt die Bundesjury ein dreitägiges Urban-Art-Seminar in Berlin, dessen Programm mit spannenden Einblicken in ein paar der...

Eine Woche Europa erleben im Westerwald

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Amelie aus Berlin hat mit ihrem Text in der Aufgabe "Mach mal minimal!" nicht nur die Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“ gewonnen, sondern auch einen Platz beim European Youth Gathering...

Start des 70. Europäischen Wettbewerbs: Europäisch gleich bunt

Das diesjährige Motto ist eine Vision für die Zukunft, ein Traum, der erst wahr werden muss. In Vielfalt geeint? In der Wirklichkeit ist es noch ein langer Weg dahin: Noch immer verwehren Barrieren die Teilhabe, Benachteiligung verhindert Karrieren, Vorurteile...