Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Liebe Leserinnen und Leser,

2019 ist in europapolitischer Hinsicht ein entscheidendes Jahr. Die Briten befinden sich in einem nervenaufreibenden Austrittsprozess, der die Stabilität und Einheit der Europäischen Union auf eine harte Probe stellt. Der dramatische Brexit-Prozess beeinflusst auch das zweite große europapolitische Ereignis des Jahres: die Wahlen zum Europäischen Parlament. Nicht nur im Vereinigten Königreich, auch in anderen Mitgliedstaaten erstarken populistische und EU-kritische Bewegungen – wie groß wird ihr Einfluss im künftigen Parlament sein?

Damit nicht nur EU-Kritiker, sondern auch diejenigen, die Europa zu schätzen wissen, vom neuen Parlament repräsentiert werden, muss die Wahlbeteiligung so hoch wie möglich sein. Daran arbeiten momentan zahllose Akteure aus Politik, Bildung und Gesellschaft – einige herausragende Kampagnen finden Sie in diesem Newsletter. Auch der 66. Europäische Wettbewerb leistet einen Beitrag und motiviert Kinder und Jugendliche, sich aktiv einzumischen – mit Wahlkampagnen, Street Art oder Protestsongs.

Selbst wenn die meisten Kinder und Jugendliche noch nicht wählen dürfen, so gilt es doch, ihnen die Bedeutung von Wahlen und das Bewusstsein zu vermitteln, dass sie die Europäische Union aktiv mitgestalten können und sollen. Wie dies gelingen kann, zeigen die Schulprojekte, Kampagnen und Veranstaltungen in diesem Newsletter. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.

Mit besten Grüßen

Janin Hartmann
Projektleiterin Europäischer Wettbewerb


Schulprojekte zur Europawahl

Die Europawahl ist ein komplexes politisches Verfahren und sorgt daher nicht unbedingt für Begeisterung im Unterricht. Eine tolle Möglichkeit, Wahlprozesse lebensnah und unterhaltsam zu vermitteln sind Simulationen oder Planspiele – wie die Juniorwahl und die U18 Europawahl.

Die Juniorwahl ist ein bundesweites Schulprojekt zur Europawahl – durchgeführt vom Europäischen Parlament und gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung. Teilnehmende Schulen bekommen kostenlos Materialien wie Wahlbenachrichtigungen, Wählerverzeichnisse, Kabinen, Stimmzettel und Urnen für die Papierwahl oder Wahlschlüssel für die Onlinewahl geliefert. Die Wahl können die Schülerinnen und Schüler weitgehend selbst organisieren und durchführen, für die theoretische Vor- und Nachbereitung stehen den Lehrkräften didaktische Materialien und Fortbildungen zur Verfügung. mehr

Kinder und Jugendliche dürfen nicht wählen, obwohl sie von der europäischen Politik genauso betroffen sind wie Erwachsene. Ihnen dennoch eine Stimme zu geben – das ist das Ziel der U18 Europawahl, die 2019 zum zweiten Mal die Europawahl begleitet. Das vom Deutschen Bundesjugendring koordinierte und vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend geförderte Projekt findet am 17. Mai 2019 bundesweit an allen teilnehmenden Schulen statt. mehr

Jedes Jahr gehen deutschlandweit Politikerinnen und Politiker in Schulen und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern über Europa. Dieses Jahr findet der EU-Projekttag an Schulen am 25. März 2019 – oder rund um diesen Termin – statt. Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung hat eine Website eingerichtet, auf der interessierte Schulen unter anderem die Liste der Ansprechpartner der Länder für die Organisation von Schulbesuchen finden. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat für die Vorbereitung des EU-Projekttages ein kostenloses Informationspaket für Schulen erstellt. mehr

Vote Match EU ist eine Onlineplattform, auf der sich die politischen Positionen aller europäischen Parteien mit den eigenen Ansichten vergleichen lassen. Nutzer/-innen beantworten einige politische Fragen und können ihre eigene Einstellung danach mit denen der Fraktionen und Abgeordneten des Europaparlaments, der Kandidaten für die Wahl 2019 oder zivilgesellschaftlicher Organisationen vergleichen. Die Plattform steht europaweit zur Verfügung und bietet ergänzend umfangreiches Hintergrundwissen über die Arbeit des Europäischen Parlaments.

Was viele nicht wissen: Wer wählen darf, kann auch Wahlhelfer/-in sein und in einem Wahllokal mitarbeiten. Das Projekt Erstwahlhelfer der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa bildet junge, engagierte Menschen zu Wahlhelfer/-innen aus. Im Projekt lernen die Teilnehmenden die Europäische Union kennen und erfahren demokratische Grundprinzipien hautnah. Am Wahltag übernehmen sie dann Verantwortung für die konkrete Umsetzung der Demokratie in ihrem Viertel. Anmeldungen sind bisher in Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein möglich.
 

„YOUrope – es geht um dich!“ - der 66. Europäische Wettbewerb

Im laufenden Schuljahr geht es auch beim Europäischen Wettbewerb um die Europawahl. Unter dem Motto „YOUrope – es geht um dich!“ ermutigen 13 Aufgabenstellungen Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen, sich aktiv einzumischen: Wofür setzt du dich ein? Was möchtest du für Kinder und Jugendliche in Europa verändern? Schülerinnen und Schüler gestalten Kampagnen für die Europawahl und setzen sich mit politischer Kommunikation im digitalen Zeitalter auseinander: Welche Rolle spielen Influencer, Fake News und Social Bots in der Meinungsbildung? Wer die eigene Meinung lieber kreativ ausdrücken möchte, kann dies mit Street Art oder Protestsongs tun. Noch bis Mitte Februar können Beiträge eingereicht werden. mehr

Für pädagogisches Personal und Lehrkräfte in Berlin finden von Januar bis September 2019 mehrere eintägige Fortbildungen über Europabildung im Unterricht statt. Neben dem Europäischen Wettbewerb und eTwinning werden zahlreiche weitere Projekte für die schulische Europabildung vorgestellt.

 

Kampagnen zur Europawahl 2019

„Diesmal wähl ich!“ lautet das Motto der Kampagne des Europäischen Parlaments zur Europawahl. Die europaweite Kampagne verfolgt ein ungewöhnliches Ziel: Sie will die Bürgerinnen und Bürger der EU selbst zu aktiven Wahlhelfern machen. Sie können sich registrieren und mit Unterstützung der Parlamentsvertretungen Veranstaltungen oder Aktionen organisieren. Das Parlament stellt denjenigen, die sich für die EU engagieren, einen umfangreichen Fundus von Argumenten zur Verfügung: Das Onlineportal „What Europe does for me“ enthält 1.800 Dossiers über Projekte, die von der EU durchgeführt oder finanziert wurden – sortiert nach Themen oder Regionen. 400 Projekte sind für Deutschland eingetragen – so kann jeder im eigenen Umfeld „die EU finden“.

„Make Europe Yourope“ – unter diesem Slogan mobilisiert die Europäische Bewegung Deutschland e.V. ihre Mitgliedsorganisationen, für die Teilnahme an der Europawahl zu werben. Das größte Netzwerk für Europa bündelt Spitzenverbände ebenso wie Bildungsakteure und NGO – sie alle können unter einem gemeinsamen Kampagnendach individuelle Botschaften setzen und so ihre eigenen Mitglieder oder Kunden zum Wählengehen motivieren.

„Europa machen!“ heißt die Kampagne, mit der die beiden großen proeuropäischen Bürgerbewegungen – die Europa-Union Deutschland e.V. und ihr Jugendverband Junge Europäische Föderalisten e.V. – für eine hohe Wahlbeteiligung kämpfen. Die überzeugten „Europa-Macher/-innen“ stellen ihren Mitgliedern dafür umfangreiches Kampagnenmaterial zur Verfügung. mehr

Die Friedrich-Ebert-Stiftung engagiert sich im ersten Halbjahr 2019 unter dem Motto: „Rettet die Europawahlen!“ Am 18.2.2019 wird in Berlin mit einer bunten Veranstaltung der Auftakt der Jugendkampagne gefeiert mit Improtheater, der Europakandidatin Delara Burkhardt und vielen Infos zur EU für Jugendliche ab Klassenstufe 10. Die FES bietet auch diverse Werkstätten und Planspiele zu europäischen Themen für Schulen. mehr


Kreative Europabildung

Euroscola 2019: Das Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland fordert im diesjährigen Euroscola-Wettbewerb Jugendliche unter dem Motto „Diesmal wähle ich... für ein junges Europa!“ dazu auf, eine fiktive Partei zu gründen, die die Interessen junger Europäerinnen und Europäer vertritt. Eingereicht werden können bis zum 5. April 2019 Kurzgeschichten, Comics, Gedichte, Theaterstücke und vieles mehr. Die Gewinnerprojekte nehmen mit anderen Gewinnern aus allen EU-Mitgliedstaaten an der Euroscola-Tagung im Europäischen Parlament in Straßburg teil.

Europäischer Jugendkarlspreis: Mit dem Europäischen Jugendkarlspreis werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren ausgezeichnet, die mit ihren Projekten zur Verständigung in Europa und in der Welt beitragen, die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Integration und Identität fördern und praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft liefern. Der Jugendkarlspreis wird jedes Jahr gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen verliehen. In Aussicht steht neben der Medienberichterstattung auch ein Preisgeld. Die Projektbeiträge können bis zum 28. Januar 2019 eingereicht werden.

Europabildung in der Grundschule: Es besteht breiter Konsens, dass die europäische Integration bereits in der Primarstufe Thema sein soll. Unklar ist jedoch die genaue Ausgestaltung des frühen Europaunterrichts. Zu diesen Fragen bietet eine neue Publikation des Wochenschau-Verlages konzeptionelle Entwürfe aus unterschiedlichen fachdidaktischen Perspektiven, empirische Befunde zu Wissen und Einstellungen von Kindern sowie unterrichtspraktische Erfahrungen und Vorschläge.

JugendPolitikTage 2019: Politikverdrossenheit ist für dich ein Fremdwort? Du willst bei den drängenden Themen in Politik und Gesellschaft mitreden? Dann komm zu den JugendPolitikTagen, die die Jugendpresse Deutschland organisieren. Vom 9.-12. Mai 2019 haben junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit, politische Ideen auszutauschen und zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Gesellschaft Positionen und Empfehlungen für die gemeinsame Jugendstrategie der Bundesregierung zu erarbeiten. Anmeldung noch bis zum 3. März 2019 möglich.
 
Pulse of Europe: Vor der Wahl zum Europäischen Parlament wird die proeuropäische Bürgerbewegung Pulse of Europe wieder verstärkt auf dem Berliner Gendarmenmarkt aktiv sein. Der Auftakt ist am 27.1. um 14:00 Uhr mit der EU-Kommissarin für Wettbewerb, Margrethe Vestager, die eine Rede halten und für Fragen zur Verfügung stehen wird. Auch bei den folgenden Terminen (24.2. / 31.3. / 14.4. / 28.4. / 5.5. / 12.5. / 19.5. / 26.5.), wird Pulse of Europe Aktivisten, Bürgern und Politikern ein Forum geben, sich zu wichtigen Europathemen öffentlich auszutauschen.  

Bundeszentrale für politische Bildung: Für die Bildungsarbeit zur Europawahl hat die Bundeszentrale für politische Bildung ein umfangreiches Online-Dossier erstellt. Neben Zahlen und Fakten, historischen Hintergründen sind darin zahlreiche kontroverse Dossiers zu finden, die eine eigenständige Meinungsbildung über die EU anregen sollen.
 
Europäisches Solidaritätskorps: Jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die gestalten, lernen und etwas für die Gemeinschaft bewegen möchten, bietet das Europäische Solidaritätskorps eine inspirierende Aufgabe. Die Nationalagentur jugend für europa bietet zum Start des neuen EU-Programms vom 15. Januar bis 1. Juni 2019 Informationsveranstaltungen in den Bundesländern an. Unter dem Titel „Mehr Engagement für Europa – Das Europäische Solidaritätskorps wird Programm!" möchten sie mit Organisationen und Einrichtungen vor Ort in Kontakt treten, sie informieren und beraten, aber auch Feedback und Anregungen einholen.
 

Impressum

Der nächste Newsletter Europa in der Schule erscheint im Frühjahr 2019. Bis dahin können Sie uns über Facebook und Twitter folgen!

Europäische Bewegung Deutschland e.V.
Geschäftsstelle Europäischer Wettbewerb
Sophienstr. 28/29
D-10178 Berlin

+49 30 303620-170
team@ew2019.de
www.ew2019.de
Europabildung im Netzwerk EBD

Sie möchten den Newsletter abbestellen oder Ihre Daten ändern? Dann bitte hier klicken.