61. Europäischer Wettbewerb

2014

Wie wollen wir leben in Europa?

So verschieden die Menschen in der Europäischen Union in ihren Kulturen, Sprachen und Traditionen sind, sie verfolgen ähnliche Lebensentwürfe und sehen sich mit denselben Herausforderungen konfrontiert. Die Kinder und Jugendlichen in Europa erleben, dass es ihren Eltern angesichts wachsender Anforderungen im Arbeitsleben zunehmend schwer fällt, Berufs- und Privatleben miteinander zu vereinbaren. Ihre berufliche Zukunft ist zum Zentrum der Sorgen, Anstrengungen und Hoffnungen vieler Jugendlicher geworden. Der Europäische Wettbewerb greift dieses Thema auf und fragt die Schülerinnen und Schüler Deutschlands: Wie wollen wir leben in Europa?

Prämierte Beiträge:

Sayman Kakkar

Sayman Kakkar, 17 Jahre Herderschule, Kassel, Hessen "Das Diffizile an dieser Situation ist der Fakt, dass Armut als mehrdimensionales Problem nicht anerkannt wird und behauptet wird, wir hätten unsere Armut selbst verschuldet. Wir hätten es nicht anders verdient....

Wienke Jensen

Beste Arbeit des Themas: Wienke Jensen, 18 Jahre Meldorfer Gelehrtenschule, Schleswig-Holstein Kommentar der Bundesjury: Die Arbeit umfasst einen Bild- und einen Textteil. Im Text setzt sich die Autorin anhand der Beispiele eines rumänischen Jungen und eines...

Nele Marie Götz

Nele Marie Götz, 16 Jahre Max-Planck-Gymnasium, Groß-Umstadt, Hessen "Wie lässt sich das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben, speziell Familie, finden? Diese Fragen stellen sich viele Leute im Laufe ihres Lebens. Man arbeitet viel und vernachlässigt...

Vanessa Lutz

Vanessa Lutz, 16 Jahre, Max-Planck-Gymnasium, Groß-Umstadt, Hessen "Viele Eltern geraten auch zunehmend unter gesellschaftlichen Rechtfertigungsdruck. Wenn eine Mutter länger als im Zuge des Elterngeldes bei ihrem Kind sein möchte, bekommt sie von vielen...

Sven Giegerich

Sven Giegerich, 17 Jahre Hermann-Staudinger-Gymnasium, Erlenbach am Main, Bayern "Der Großteil der Menschen will eine Familie, aber viele sagen auch, dass der Beruf zunächst wichtiger sei. Sie arbeiten erst einmal, denn eine Familie können sie ja immer noch...

Sebastian Siebensohn

Sebastian Siebensohn, 18 Jahre Staatliches Berufsbildendes Schulzentrum, Hilburghausen, Thüringen "Wir verfolgen ähnliche Lebensentwürfe und sehen uns mit denselben Herausforderungen konfrontiert. Es sind Themen, wie die Überalterung der Gesellschaft, die uns...

Frederik Linus Mielke

Beste Arbeit des Themas: Frederik Linus Mielke, 11 Jahre Georg-Büchner-Schule Rodgau, Hessen Kommentar der Bundesjury: Vier Kinder aus vier verschiedenen Ländern haben sich in den Sommerferien während einer Kreuzfahrt kennengelernt und treffen sich nun ein Jahr...

Burak Gieck

Burak Gieck, 7 Jahre Grundschule 1, Hildburghausen, Thüringen

Leonie Frick

Beste Arbeit des Themas:
Leonie Frick, 8 Jahre, Sing- und Musikschule Kempten, Bayern

Mareike Kircher & Marina Hörz

Beste Arbeit des Themas:
Mareike Kircher, 19 Jahre
Marina Hörz, 19 Jahre
Akademie für Kommunikation, Stuttgart, Baden-Württemberg