69. Europäischer Wettbewerb

Nächster Halt: Nachhaltigkeit

Der 69. Europäische Wettbewerb 2022 fragt nach unserem ökologischen Fußabdruck in Europa: Was können Kinder an ihren Schulen konkret für den Umweltschutz tun? Was macht eine Landwirtschaft aus, in der es Menschen, Tieren und Pflanzen gleichermaßen gut geht? Wie lassen sich Nahrungsmittel und andere Produkte so produzieren, dass möglichst wenig Ressourcen verbraucht werden? Was sollten wir in Zukunft in Europa anders machen?

Prämierte Beiträge:

Carlo Estrada

13 Jahre, Theodor-Storm Grund- und Gemeinschaftsschule Kiel Der 13-jährige Schüler Carlo Estrada aus der 6. Klasse der Theodor-Storm-Grund- und Gemeinschaftsschule aus Kiel zeigt eine überproportional große Biene, die von den Menschenhänden zärtlich umarmt wird....

Antonia Bellmann

14, Jahre, Dietrich-Bonhöffer-Schule (Staatliche Realschule) Neustadt an der Aisch Antonia zeigt dem Betrachter ihre Idee von einem „Dinner for future“. In der hochformatig angelegten Arbeit erkennt man frisches, gesundes Obst und Gemüse, einerseits Kartoffeln,...

Sophie Bolten

16 Jahre, Gymnasium Kronshagen Sophie beleuchtet in ihrer Arbeit den sozialkritischen Aspekt des Themas „Fast fashion“, indem sieals Motiv zwei übereinander liegende Darstellungen junger Frauen – Konsumentin und Näherin – wählt .Eine technische Besonderheit ihrer...

Melisa Bilgin

9 Jahre, Mathildenschule "Lebendige Schule“ war das Thema des Moduls 1.3, in welchem die Grundschülerinnen und Grundschüler Ideen zu einer nachhaltigeren Schule vorstellen durften. Melisa Bilgin aus der vierten Jahrgangsstufe der Mathildenschule in Offenbach malte...