Mehr

Latest news: Europa aus Sicht von Kindern und Jugendlichen | „Best of“-Video der 66. Wettbewerbsrunde erschienen

eTwinning

eTwinning im 66. Europäischen Wettbewerb

students with computer studying at schoolWertgutscheine in Höhe von 200 bis 600 Euro ‒ darüber können sich 23 Projekte aus zehn Bundesländern sowie deren Partnerschulen aus Europa freuen, die im Schuljahr 2018/19 mit eTwinning am Europäischen Wettbewerb teilgenommen haben.

Die Beteiligung via eTwinning hat sich in der 66. Wettbewerbsrunde im Vergleich zum Vorjahr erneut gesteigert. Während 2018 31 Projekte eingereicht wurden, konnte sich die Beteiligung 2019 auf 37 eTwinning-Projekte ausweiten. Insgesamt nahmen 2.511 Schüler von 106 Schulen aus über 20 Staaten am Europäischen Wettbewerb teil.

Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge und Schulformen wurden aufgefordert, sich unter dem Motto „YOUrope – es geht um dich!“ mit Partizipation, Beteiligung und Demokratie im Europawahljahr beschäftigt. Die thematische Bandbreite reichte dabei von „Du hast eine Stimme“ – wofür machst du dich stark?“, „Du reist mit dem Flugtaxi durch Europa – was entdeckst du?“ über das Parlament der Tiere bis hin zu „Dear Mr President – Was möchtest du den Staats- und Regierungschefs mitteilen?“ oder der Frage, wie politische Statements über StreetArt veranschaulicht und verbalisiert werden können. Handelt es sich dabei um Kunst, eine Ausdrucksform von Protest oder lediglich Schmierereien? Und wie könnten kreative Wahlkampagnen aus Sicht von Kinder und Jugendlichen für die Europawahl aussehen?

Die eTwinning-Beiträge aus dem Schuljahr 2018/19 bewiesen dabei eindrucksvoll, wie produktiv und kreativ die Zusammenarbeit im Internet sein kann. Folgende Schulen und Projekte wurden für ihre herausragende Projektarbeit ausgezeichnet:

Wertgutschein Projekttitel Schule Land
600 Euro Eureka (Thema: 1-1 Kluge Erfinder Europas)
„Eureka“ is a bilateral project between Turkey and Germany. Students learn about what the invention is. Students understand the context of the key concepts related to the topic such as: Inventions are created to fulfill a common human need. Inventions are created to make humans’ lives easier. Europe is all about creativity and the continuous aspiration for innovation and improvement. So by inspiring from the European inventors who contributed significantly to the expanding influence of Europe in technics and technology, we learn why to invent and focus on our own inventions with this project. We suggest some ideas to invent a better world. We try to find the sudden and unexpected realization of the solution to the specific problem we defined, which called Eureka effect. Our students invent some things useful to them by deciding collaboratively.
Grundschule Vöhringen Süd, 89269 Vöhringen, Ansprechpartner: Asaf Ekin Yeşil BY
600 Euro Rainbow Ride (Thema 1-2 Mit dem Flugtaxi durch Europa )
Rainbow Ride Project involves students working through a storyline, which they are required to decide each steps to move on to the next level. Students are decision makers in the topic of taking a ride around Europe. By being respectful to majority’s decision, being an active participant, taking responsibility of our actions, we aim to feature democratic citizenship and human rights in the school practice. By visiting different parts of colorful Europe, we plan to find situations that reminds us what human rights we enjoy and in this way students will know some symbols/icons belong to a country along with general information about the place. Differentiating flags/languages, understanding of what democracy means, promoting ICT practices especially stop motion technique, enrichment of the communication experience with foreign partners of the same age while practicing collaboration and teamwork, also engaging students‘ creativity and imagination in the project.
Grundschule Vöhringen Süd, 89269 Vöhringen, Ansprechpartner: Asaf Ekin Yeşil BY
600 Euro Parlament der Tiere  (Thema  2-3 Parlament der Tiere)
In Europa leben viele Tiere in der Natur, in Zoos oder in Familien. Zuerst stellten die Schüler/innen aus Slowenien, Griechenland, Deutschland und der Ukraine sich selbst und ihre Schulen vor. Dann berichteten sie in Plakaten, Online – Konferenzen und Spielen und Umfragen über ihre Lieblingstiere und verglichen die unterschiedlichen Tierlaute und die Tiere, die sie zu Hause haben. Danach erarbeiteten die Partnerklassen angeregt durch den Roman „Konferenz der Tiere von Erich Kästner“ Interviews, Comics und Präsentationen und Videos zu den Lebensumständen der Tiere. Die Partnerklassen berichteten von Problemen, persönlichen Sorgen, Wahrnehmungen, Wünschen und Ängste der Tiere. Wie in dem Kinderbuch beschlossen ALLE gemeinsam, ein eigenes Parlament zusammen zu rufen. Die Partnerklassen formulierten Forderungen für eine bessere Zukunft und führten schließlich zwei „Tierische Videokonferenzen“ durch, bei denen auch Handlungsmöglichkeiten anboten. Die Projektsprache war Deutsch.
Siegerland-Grundschule, 13589 Berlin
Ansprechpartnerin: Christiane Meisenburg
BE
600 Euro Tierische Herrschaft(en)- ein Buch mit 5 Kapiteln (Thema  2-3 Parlament der Tiere)
Das Projekt beschäftigt sich primär mit dem Aufbau und der Arbeitsweise von Parlamenten sowie deren politischen Grundprinzipien. Schwerpunktmäßig werden auch aktuelle umweltpolitische Fragestellungen integriert. So reflektieren die Schüler die artgerechte Tierhaltung in Zoos, setzten sich mit Umweltbedrohungen auseinander. Die Schüler kreieren dazu ein Tierparlament, erfinden Politiker und Parteien unterschiedlicher Spektren und setzen diese mit Webtools in Szene. In einem E-Book wird das Tierparlament als Geschichte lebendig und verabschiedet mit Web-Tools ein Tierschutzgesetz. Ein Schwerpunkt ist auch die Auseinandersetzung mit politischen Grundbegriffen und Parteien der Länder in einem selbst erstellten Online-Lexikon. Ebenso geben die Schüler ihre Meinungen über Demokratie und Politiker wieder und lernen europäische Parlamente kennen. Während des Projektes verbessern die Schüler sprachliche und schriftliche Fertigkeiten und kommunizieren in Deutsch miteinander. Sie üben auch die Kooperation in binationalen Gruppen und lernen unterschiedliche Web-Tools sowie den Umgang mit diesen kennen. Das Projekt wird mehrfach von den Schülern einem größeren Publikum vorgestellt.
Comenius-Schule Herborn, 35745 Herborn
Ansprechpartner: Steffen Kraft
HE
600 Euro Let’s make a move!- European citizens fighting the ocean plastic soup
Let´s make a move … ist ein Projekt, das „große“ Politik (EU Plastikstrategie) auf die Ebene des EU Bürgers /Schülers herunter bricht, um deutlich zu machen, dass globale Probleme gelöst werden können, wenn gemeinschaftlich viele kleine Bewegungen entstehen, die das gleiche Ziel haben. Die Schülerinnen und Schüler erkennen gemeinsames Interesse und sind motiviert, gemeinsam zu handeln.
Die Projektarbeit zielt auf die Durchführung einer Ausstellung an den einzelnen Standorten. Gegenstand sind die in internationalen Teams erstellten Plakate, die der jeweiligen Schulgemeinde zeitgleich präsentiert werden. Die Plakate werden durch weitere Arbeitsergebnisse ergänzt (Begrüßungsrede, Quiz, Umfragen, Tipps an die jeweilige Schulgemeinde zur Vermeidung von Plastikmüll..). Ergebnisse, Dokumentation und Auswirkungen: Poster, die in internationalen Teams erarbeitet wurden Ausstellung (z.B. Limburg 04.04.2019, ganztags), zu der die Schulgemeinde jeweils eingeladen ist, Initiierung einer fortzuführenden Aktion an der jeweiligen Schule (z.B. Deckel gegen Polio, Gespräch mit Cafeteria Betreiber zur Vermeidung von Plastikmüll…). Die Dokumentation der Ausstellungen selbst wird noch per Video und Bildern auf der Projektseite erfolgen.
Peter-Paul-Cahensly Schule, Berufliche Schule des Landkreises Limburg-Weilburg, 65549 Limburg an der Lahn,
Ansprechpartnerin: Christine Schneider
HE
600 Euro Construire ensemble / zusammen bauen (Thema: 3-1 Wir sind Europa!)
Im gemeinsamen Geschichtsunterricht im Twinspace lernen die Schüler/innen Geschichte und Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen kennen. Sie verstehen, dass die deutsch-französische Freundschaft eine Grundlage für die Freiheit in Europa und Motor für eine positive Entwicklung von Lebensqualität in Europa ist. Schwerpunktthemen sind: Aus Feinden werden Freunde (Deutschland und Frankreich); Industrialisierung verändert(e) Europa; Fortschritt ohne Ende.
Freiherr vom Stein Schule, Domänenweg 2, 36037 Fulda
Ansprechpartnerin: Anita Hoehle
HE
600 Euro Good friends in an air taxi  (Thema 1-2 Mit dem Flugtaxi durch Europa )
Die Schülerinnen und Schüler von 5 Partnerklassen mit Kindern im Alter von 7 bis 10 Jahren wollen stellvertretend für sie alle jeweils ein Maskottchen auf eine Reise mit einem Flugtaxi schicken. Die Stofftiere werden viele verschiedene Dinge in Europa aber auch darüber hinaus entdecken und in einem Online-Reisetagebuch in Form einer interaktiven Karte ihren Freunden in den Schulen berichten. Bevor es auf die Reise geht, müssen natürlich erst einmal einige Vorbereitungen getroffen werden. Das passende Flugtaxi muss gefunden werden und auch ein Koffer mit vielen wichtigen Utensilien gepackt werden. Auch brauchen die Tiere natürlich einen Ausweis, in dem sie im Laufe der Reise hoffentlich viele schöne Stempel der besuchten Orte sammeln werden. Die Planung der Reise begann im Oktober 2018 und die Reise wird bis in den Frühling 2019 reichen. Die Kinder und Maskottchen kommunizieren in Englisch, als gemeinsame Sprache.
Schule am Bienenhaus, 47495 Rheinberg,
Ansprechpartnerin: Barbara Klaaßen
NW
600 Euro School in former times – school nowadays (Thema: 1-3 Kinder an die Macht?)
In diesem Projekt arbeiten 4 dritte Klassen (7-10 Jahre) gemeinsam rund um das Thema Kinderrechte. Durch den Vergleich von Schulzeit und Kindheit früher mit heute werden die Kinder für diese Thematik sensibilisiert. Sie werden motiviert ihre Rechte wahr zu nehmen und auch auf sie zu achten. Auch haben sie die Möglichkeit ihre eigenen Wünsche für Schule in Zukunft zu formulieren. Als gemeinsame Projektsprache wurde Englisch gewählt. Wegen der tiefergehenden Thematik, mussten wir Lehrer natürlich unterstützen. Das Projekt startete Ende Oktober 2018.
St. Marien-Schule, 47443 Moers, Ansprechpartnerin: Birgit Glauner/ Barbara Klaaßen NW
600 Euro eWalking (Thema: 4-2 Social Media – ein Demokratiekiller?)
An dem eingereichten Projekt hat die Oberstufenklasse der zweijährigen Höheren Handelsschule von August 2017 bis Februar 2018 gearbeitet. Die Projektarbeit fand hauptsächlich auf der Internet-Plattform von eTwinning in englischer Sprache statt. Es haben Schulen aus Polen, Bulgarien, Italien und der Türkei mitgearbeitet. Inhaltlich ging es in unserem Projekt um den Einfluss der digitalen Welt auf uns und Möglichkeiten und Gefahren im Internet. Der sichere Umgang mit digitalen Medien stand dabei im Vordergrund. Themen wie Medienkonsum, -abhängigkeit, Cyber-Mobbing und Fake News wurden in internationalen Gruppen erarbeitet. Am Ende unseres Projekts haben wir einen Safe Internet Day in unserer Schule organisiert. Dabei haben die eTwinner verschiedene Klassen besucht und ihre Ergebnisse vorgetragen, einen Quiz angeboten und kleine Merkheftchen in verschiedenen Sprachen verteilt.
Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg, 32425 Minden
Ansprechpartnerin: Ulrike Kahl
NW
600 Euro @ctivate! Students, social media and democracy (Thema: 4-2 Social Media – ein Demokratiekiller?)
Mit diesem Projekt soll das Interesse von jungen Erwachsenen an der Demokratie und der Politik geweckt bzw. vergrößert werden. Schüler/innen werden ihre eigenen Mediennutzung reflektieren und miteinander vergleichen. Durch das Einbeziehen von aktuellen Ereignissen soll eine Anbindung an die aktuelle politische Diskussion erfolgen. Im Rahmen der Europäischen Wahlen werden die Parteiprogramme sowie das Wahlverhalten der Jungwähler ausgewertet. Wenn möglich, wird eine Juniorwahl durchgeführt. Vorschläge zur Aktivierung junger Menschen mit Blick auf die Politik sollen erarbeitet werden.
Kaufmannsschule II, 58119 Hagen,
Ansprechpartnerin: Sandra Hansen
NW
600 Euro EU’ve got mail (Thema 3-3 Dear Mr. President…)
Das Projekt inspirierte die Beteiligten ihr Wissen über die Europäische Union und ihre persönliche Einstellung zu europäischer Politik zu reflektieren und kreativ umzusetzen. Sie kreierten mehrere gemeinschaftliche Produkte, die im TwinSpace und einem Thinglink Image dokumentiert werden. Zu Beginn des Projektes studierten die Lernenden in der „self-study corner“ bereitgestelltes Material und überprüften ihre Kenntnisse zur Europäischen Union in einem Quiz. In zehn multinationalen Teams, in denen je drei nationale Teams zusammenarbeiteten, organisierten sie das Erstellen von Kurzvideos zu zehn verschiedenen Themen. Hierfür erstellten sie Texte, welche von den Partnern als Video und Poster umgesetzt wurden. Projektsprache war Englisch.
Gymnasium Georgianum, 98646 Hildburghausen
Ansprechpartnerin: Andrea Ullrich
TH
600 Euro Influenced (Thema: 3-2 Influenced)
Die Lernenden setzten sich kritisch damit auseinander, wie ihre Ansichten, Entscheidungen und Lifestyle beeinflusst werden. Ausgehend von einem Artikel über die Top 10 Influencer gestalteten die Lernenden gemeinschaftlich eine Präsentation zu diesen und fügten auch für sie wichtige Influencer hinzu. Danach untersuchten sie, wie das Internet Menschen beeinflusst. Hierzu erstellten die Lernenden ein „Glossary of Terms“ und eine Sammlung von Texten, welche ihre persönlichen Erfahrungen widerspiegelt. Auch durch selbstgestaltete Memes und Cartoons reflektierten die Beteiligten den Einfluss des Internets. Hierbei wurden auch politische Meinungsbildung und Medienkompetenz einbezogen. Eine Umfrage zu aktiver Teilhabe an der Gesellschaft und eine Sammlung von Vorschlägen wie die Lernenden selbst aktive Bürger sein können, rundete das Projekt ab. Das Projekt wurde in englischer Sprache von vorwiegend 15-jährigen Lernenden durchgeführt.
Gymnasium Georgianum, 98646 Hildburghausen
Ansprechpartnerin: Andrea Ullrich
TH
400 Euro eDUCATE – Learning by playing (Thema: 2-2 Du hast eine Stimme)
Ziel des Etwinning Projektes eDUCATE ist die Selbst- oder Mitgestaltung eines Theaterstückes über die Europäischen Werten. Schüler lernen zusammen über Theatermethodik und die Bedeutung von Werten und lernen kritisch ihre Stimme, ihre Meinung und Ideen mit Hilfe von Theatermethodik zu wiedergeben. Bei den Theaterprozessen und der theaterästhetischen Grundlage/Erarbeitungsphasen (von Themen wie die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte werden die SuS „Echtsituationen“ des Alltags selbst,- mitgestalten und dann inszenieren, dabei wird die kognitive wechselnde Reflexionsrolle der SuS von den Spielern zum Rezipient zur Erkundung von authentischen Kontexten. Dies führt zum Erlernen von unternehmerischen Fähigkeiten und EU Werten in der Praxis, die die Lernmotivation erhöht und somit nachhaltiges Lernen ermöglicht. Theaterprojekte bieten vielfältige Möglichkeiten, den Unterricht zu bereichern und interkulturelle Kompetenz zu fördern. Die Sprache des Theaters ist universell und deshalb besonders für den Dialog zwischen Schülerinnen und Schülern, auch aus verschiedenen Ländern geeignet. Das Projekt baut auf den Aktivitäten der Partnerschulen, die Theateraktionen nutzen, um vielfältige Möglichkeiten dieses Lernfelds kennen zu lernen und zu entwickeln. Die Aktivitäten und die Szenen werden in einem e-Book eingesammelt. Der Höhepunkt des Austauschs ist eine Aktion, die einmal im Jahr in einer der Partnerschulen stattfindet. Jede der beteiligten Schulen schickt „Botschafter“ aus den teilnehmenden Klassen. Fünf Tage haben sie Zeit, sich persönlich kennen zu lernen und in Workshops zu arbeiten. Alles dreht sich dabei um das Theater. Es werden Szenen geschrieben, Dialoge getextet, Proben und praktische Workshops um das Thema Theater durchgeführt. Die Ergebnisse stellen sie während einer feierlichen Abschlussveranstaltung und bei der Rückkehr ihren Mitschülern vor. Im Projekt wird Wert darauf gelegt, dass alle beteiligten Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte die ausgewählten Stücke zunächst im eTwinning erarbeiten, bevor sie im Unterricht behandelt werden. Mit Hilfe professioneller Theaterpädagogen wird Lehrern wie Schülern motivierend alle Möglichkeiten und Methoden vermittelt, wie passende Stücke mit den in der Schule zur Verfügung stehenden Mitteln umgesetzt werden können.
Georg-Büchner-Schule, 63110 Rodgau Ansprechpartnerin: Alicia Ellenberger

 

HE
400 Euro Eine Mauer erzählt – Geschichte der Berliner Mauer (Thema 3-1 Wir sind Europa)
Das Projekt präsentiert die Geschichte Berlins und ihre Veränderung. Die Schüler haben sich mit Fragen beschäftigt, die sich aus der Geschichte des historischen Orts ergeben. Dazu gehören Fragen der deutsch-deutschen Geschichte, der Geschichte des Kalten Krieges und der politisch-historischen Entwicklung der ehemaligen DDR. Zuerst wurde eine Zeitleiste erstellt, die von verschiedenen internationalen Gruppen erarbeitet wurde. Danach haben die SuS Fragen zu den Themenbereichen Menschenrechte und demokratische Grundrechte gestellt und erörtert. Ihnen wurde bewusst, dass sie in der DDR keine Anwendung fanden. Diese Wahrnehmung hatte als Folge nach den Lebensumständen während des Regimes der Obristen in Griechenland und der Zeit des Kommunismus in Polen zu forschen. Die Suche nach anderen Mauern in Europa war auch eine sehr interessante Aufgabe, und es war eine große und eventuell böse Überraschung für sie festzustellen, dass es immer noch Mauern gebaut werden, die das Leben der Menschen beeinträchtigen. Wie sich das Leben in der DDR geändert hat haben die SuS auch erforscht und zugleich mit einer von ihnen erstellten Umfrage haben sie Leute interviewt und erfahren, inwiefern sich das Leben verbessert hat.
Georg-Büchner-Schule, 63110 Rodgau Ansprechpartnerin: Alicia Ellenberger HE
400 Euro Every vote counts! (Thema 4-3 Aufkreuzen! Ankreuzen!)
Ziel des Projektes ist es, jungen Menschen bewusst zu machen, dass es wichtig ist wählen zu gehen. Dazu wurden auch Werbestrategien besprochen und Überlegungen angestellt, wie man gerade junge Menschen, die z.T. zum ersten Mal wählen dürfen motivieren kann, dies auch zu tun. Die Projektsprache ist Englisch, da das Projekt überwiegend im Englischunterricht durchgeführt wurde und alle Schulen Englisch unterrichten. Das Projekt ist nicht Teil eines strategischen Schulprojektes. Die gemeinsame Arbeit an einem Strategischen Schulprojekt in der Zukunft ist aber aufgrund der guten Zusammenarbeit in Planung. Das Projekt wurde Ende September 2018 gegründet und dann den Schüler/innen vorgestellt. Es ist jetzt, Stand Anfang März 2019 schon sehr weit fortgeschritten, aber noch nicht fertig. Es sollen noch eine Abstimmung über die Poster und eine Evaluation folgen. Die Auswertung einer Umfrage über das Wahlverhalten steht noch aus.
Amandus-Abendroth Gymnasium, 27474 Cuxhaven
Ansprechpartnerin: Heike Keuser
NI
200 Euro Entdecke Europa im Schulalltag (Sonderaufgabe: Europa in der Schule)
Gegenstand des Projekts ist der direkte Austausch über den Schulalltag und das Schulsystem, wie z.B. Fächerkanon, Schulformen, Freizeitangebote und der Umgang mit Multikulturalität und Migranten. Ziel des Projektes ist es, dass sich die Schüler über das Vorhandensein und die Förderung von europäischen Werten an der eigenen Schule/ im Schulsystem bewusst werden und diese Werte an der Partnerschule und deren Schulsystem entdecken. Darauf basierend ist es Ziel, sich der Gemeinsamkeiten bewusst zu werden und sich über diese zu verständigen und ein Gefühl des Eingebundenseins in Europa zu erlangen. Die Schüler sind im Alter von 12 bis 14 Jahren. Das Projekt wurde in Deutsch durchgeführt. Die griechische Partnerklasse befindet sich im 3. Lernjahr. Das Projekt wurde im Zeitraum vom 1.11.18 bis 28.2.19 durchgeführt. Es handelt sich um ein strategisches Schulprojekt für die Alexander-von-Humboldt-Schule. Von beiden Seiten besteht außerdem die Absicht, das Projekt in den nächsten Jahren fortzuführen und die Themenpalette zu erweitern.
Alexander-von-Humboldt-Schule, 68519 Viernheim,
Ansprechpartnerin: Christine Moser
HE
200 Euro Dear Europe, listen to what we have to say! (Thema 3-3 Dear Mr. President…)
Dear Mr President ist ein Projekt,dass als Ausgangspunkt den gleichnamigen Song von Pink hat, der zunächst mit pre-, while- und postlistening Aufgaben im Twinspace analysiert wurde. Die Schüler/innen diskutierten auf Grundlage des Songs, welche Fragen sie gerne an die Politiker ihres Landes und der EU stellen möchten und was sie ändern würden. Aus ihren Fragen heraus schrieben und vertonten sie eigene Songtexte. Zur Zeit werden die Liedzeilen noch mit Scratch Animationen unterlegt. Eine Evaluation wird im Anschluss erfolgen. Als Projektsprachen wurden Englisch, Deutsch und Griechisch verwendet – so bunt wie Europa ist, sollte auch der Sprachgebrauch sein. Das Projekt ist nicht an ein Strategisches Schulprojekt angelehnt, die Zusammenarbeit zwischen der griechischen und deutschen Schule ist aber so gut, dass wir uns gemeinsame weitere Projekte vorstellen können. Zwei andere Projektpartner sind leider nie im Projekt aktiv geworden. Das Projekt wurde Ende September 2018 begonnen und wird in Mai/Juni 2019 abgeschlossen sein.
Amandus-Abendroth Gymnasium, 27474 Cuxhaven
Ansprechpartnerin: Heike Keuser
NI
200 Euro 100 Jahre Polen – 100 Jahre deutsche-polnische Beziehungen im Spiegel von Briefmarken
(Thema 3-1 Wir sind Europa)
Die vielfach ineinander verflochtene Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen in Kürze zusammenzufassen, ist kein leichtes Thema, war doch gerade das Verhältnis von Deutschen und Polen viele Jahre von gegenseitiger Bereicherung und fruchtbarem Austausch geprägt und gleichzeitig in anderen Jahren so voller Schrecken wie kein anderes Verhältnis zweier europäischer Nachbarstaaten. Die deutsch-polnischen Beziehungen sind trotz allem eine einzigartige Geschichte der Gemeinsamkeiten, denn sie reichen bis in das Mittelalter zurück und sind bis heute eng und wechselhaft. In unserem Projekt wollen wir gegenseitige Toleranz aufbauen und am Beispiel von historischen Briefmarken lernen, wie wir zusammen mit den schwierigen Themen der gemeinsamen Geschichte klar kommen können. Wir haben das Projekt von Oktober 2018 bis Ende Februar 2019 mit einer 9ten Klasse des Theodor-Fliedner-Gymnasiums der EKiR in Düsseldorf und der Klasse IIIC der Szkoła Podstawowa w Jazowsku auf Deutsch durchgeführt. Es war ein eigenständiges eTwinning-Projekt, ohne Bezug zu einem Erasmus Projekt.
Theodor-Fliedner-Gymnasium, 40489 Düsseldorf,
Ansprechpartner: Alfons Scholten
NW
200 Euro 360° Street Art (Thema 4-1 Street Art – Vandalismus, Protest oder Kunst?)
Was sind unseren europäischen Werte? Diese Frage haben wir uns gestellt und in Düsseldorf und Adana in Graffiti(s) umgewandelt. Gemeinsam wurden Themen diskutiert, ausgewählt und dann in Deutschland und der Türkei an die Wand gebracht. Damit wir die Kunst gegenseitig begutachten können, wurden die Bilder in einer Online-Galerie festgehalten – auch für die VR-Brille.
Friedrich-Rückert-Gymnasium, 40470, Düsseldorf,
Ansprechpartner: Tim von Berswordt-Wallrabe
NW
200 Euro Writing a protest song for the 66th European Competition (Thema 3-3 Dear Mr. President…)
Das Projekt war nicht nur eine Kooperation einer deutschen mit einer französischen Klasse, sondern auf deutscher Seite auch eine Zusammenarbeit der Kollegen in Musik und Kunst. Die SchülerInnen beschäftigten sich mit dem Inhalt und Aufbau des Songs von Pink, um danach ihren eigenen Songtext zu verfassen. Als Sprache wählten wir die Muttersprache für die Strophen, Englisch für den Refrain / Bridge. Daraufhin wurden die beiden Texte ausgetauscht und von den SchülerInnen eine Strophe für den jeweils anderen Song in der Muttersprache ergänzt. Ebenfalls für den Song der Partnerklasse wurden daraufhin CD-Cover erstellt. Und wie im „echten Leben eines Popstars“ wurde dann ein Videoclip zum Song gedreht, dessen Aufbau sich die SchülerInnen genau überlegen mussten. Auch hier Bestand eine Zusammenarbeit mit der anderen Klasse, indem Szenen für den jeweils anderen Videoclip gedreht und in das Video eingefügt wurden, sodass in jedem Videoclip beide Klassen zu sehen sind.
Hohenstaufen-Gymnasium, 67655 Kaiserslautern,
Ansprechpartner/-innen: Christine Franz, Eckart Fest
RP
200 Euro Influenced by Influencers (Thema: 3-2 Influenced)
Im Projekt hat die Klasse 9b mit einer für sie bis dato unbekannten 8. Klasse in Kroatien gearbeitet. Die SuS gingen der Projekt-Leitfrage „How does the Internet influence your opinions, decisions and lifestyle?“ nach. Dazu stellten sie sich landestypische Youtuber gegenseitig vor und überprüften Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Influencer. Zudem wurde eine Umfrage zum Thema durchgeführt sowie mit Hilfe eines Videos in Frage gestellt, ob Influencer ein Traumberuf ist. Auf diese Weise mussten die SuS ihren eigenen Umgang mit Influencer reflektieren und lernten mehr über die Mechanismen dieses neuen Berufsfeldes. Insgesamt lief das Projekt über einen Zeitraum von 3 Monaten. Die beiden Schulen arbeiteten das erste Mal gemeinsam an einem Projekt.
Jungmannschule, 24340 Eckernförde,
Ansprechpartnerin: Kerstin Mrotz
SH
200 Euro Show Me Your Language (Sonderaufgabe: Europa in der Schule)
Das Projekt wurde als Aktivität zum europäischen Sprachentag (EDL, 26.09.2019) gegründet. Die Gründer aus Deutschland und Portugal luden Schulen aus allen eTwinning Staaten ein, uns ihre Sprachen zu zeigen und bestimmte Wendungen in ihre Muttersprachen zu übertragen. Unsere Schüler gestalteten Comics mit englischen Untertiteln, die wir in einer Google Präsentation zur Mitarbeit/Übersetzung bereitstellten. Die deutschen Schüler gestalteten mit den multilingualen „Speak to me“ Stickern des EDL Buchstaben, die wir auf eine Wanderausstellung mit dem Titel „Many languages – one voice“ an Projektpartner schickten. Die Partner fügten Wörter in ihrer Sprache hinzu, die mit dem jeweiligen Buchstaben anfangen. Zur Weihnachtszeit gestalteten wir ein Spiel – analog und digital- bei dem man „Frohe Weihnachten“ in verschiedenen Sprachen den entsprechenden Flaggen zuordnen kann. Anlässlich eines Projekttages vor Weihnachten stellten die deutschen Schüler dieses Spiel der gesamten Schulgemeinschaft vor und luden diese zum Mitspielen ein. Gewinner durften mit einem lächelnden „Europastern“ den europäischen Weihnachtsbaum schmücken.
Gymnasium Georgianum, 98646 Hildburghausen
Ansprechpartnerin: Andrea Ullrich
TH
200 Euro  Augen auf! Türen auf! (Thema: 2-1 Augen auf!)
Großes entsteht im Kleinen. Durch genaues Hinsehen sollten Schüler bewusst wahrnehmen und aufzeigen, welche Dinge im Alltag nicht übersehen werden dürfen, weil sie das Zusammenleben in der Gemeinschaft in Europa bereichern. Ein Blick in die Vergangenheit, ein Blick in die Gegenwart, ein Blick in die Zukunft, ein Blick auf das Gemeinsame, ein Blick auf Unterschiede in Sprache, Kultur und Zusammenleben soll geschärft werden und bewusst machen, dass es die kleinen Dinge sind, die eine große Gemeinschaft zusammenhalten.
Staatliche Regelschule „Georg Kresse“, 07950 Zeulenroda-Triebes
Ansprechpartnerin: Anja Teistler
TH

Des Weiteren erhalten folgende Projekte eine Auszeichnung:

Projekttitel Schule Bundesland
The role of science and technology in our current and future lives (Thema 3-1 Wir sind Europa)
SchülerInnen aus den teilnehmenden Schulen recherchieren in Zeitungen, Zeitschriften oder dem Internet nach Texten zum Thema Wissenschaft und Technologien in der Zukunft und in der Gegenwart. Sie tauschen sich in englischer Sprache zu diesen Themen aus and erarbeiten gemeinsam eine fiktionale Geschichte.
Elsterschloss-Gymnasium, 04910 Elsterwerda, Ansprechpartnerin: Angela Kappler BB
Sichtbar: eine Entdeckungsreise zur Straßenkunst – Verstehbar: Bedeutungen erkennen – Erfahrbar: eigene Ideen in Szene gesetzt
(Thema 4-1 Street Art – Vandalismus, Protest oder Kunst?)
Wo wir stehen, wo wir gehen – um uns herum entstehen sichtbar Werke. Werke von künstlerischer Qualität? Werke der Provokation? Werke der Zerstörung und des Beschmutzens? Mit offenen Augen gehen die ProjektteilnehmerInnen dieses Projektes durch ihre Herkunftsorte. Im Rahmen von Erkundungstouren erleben die SchülerInnen ihre eigene Umgebung von einer „neuen“ Seite. Sie erkennen die Werke, betrachten sie genau, geben eine Einschätzung ab. Wir suchen nach Gründen für die Werke, versuchen sie zu interpretieren, schätzen sie subjektiv ein. Wir stellen einen Katalog der heimischen Werke zusammen und tauschen uns gegenseitig dazu aus, fertigen gemeinsame Interpretationsskizzen an und erkunden wie unterschiedliche Herkunft der TeilnehmerInnen auch eine unterschiedliche Sichtweise auf die Werke prägt. Inspiriert vom Gesehenen erarbeiten wir eine eigene gemeinsame Idee für ein Werk und entwickeln Vorschläge zur Umsetzung und Realisierung in den teilnehmenden Orten.
Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, 34560 Fritzlar, Ansprechpartner: Sebastian Jacob HE
Das europäische Parlament der Tiere – The European Parliament of animals (Thema  2-3 Parlament der Tiere)
Deutsch und Englisch lernen mit selbsterstellten Materialien, nicht nur mit dem Englischbuch. Rätsel, toondoos und learningapps für ein authentisches Publikum (die jeweils andere Klasse) erstellen. Ein Magazin zusammenstellen mit eigenen Produkten. Bilingual über Themen wie Gerechtigkeit und Demokratie sprechen (Vokabeln selbständig zusammentragen, in Gruppen an einer gemeinsamen Aufgabe arbeiten.
Anne-Frank-Schule Europaschule, 37269 Eschwege, Ansprechpartnerin: Heidi Giese HE
Show Up and Vote! (Thema: 4-3 Aufkreuzen! Ankreuzen!)
In diesem Projekt entwarfen Schüler/-innen der 11. Klasse (16 Jahre) auf Englisch unterschiedliche Kampagnen, um besonders bei jüngeren Wählern Bewusstsein für die Relevanz der Europawahlen zur schaffen. Die Arbeit an den Wettbewerbsbeiträgen erfolgte von Anfang Dezember bis Ende Februar. Das Thema „Europa“ bzw. „Europawahlen“ erschlossen sich die Schüler/innen durch Brainstorming- und Diskussionsaktivitäten auch mit Hilfe ihres Politiklehrers, so dass das Projekt in Teilen auch als fächerübergreifend bezeichnet werden darf. Die Schüler/-innen konnten anschließend in Kleingruppen einen eigenen inhaltlichen und methodischen Schwerpunkt legen. So entstanden Umfragen unter Mitschülern/-schülerinnen und Einwohnern zu Wissen über und Haltungen zu Europa, Videos über die Relevanz Europas für die Bürger, aber auch kritische Videos, die die Schwächen Europas zeigen, die man durch Einflussnahme über die Wahlen bekämpfen sollte. Das Ergebnis all dieser persönlichen und unterschiedlichen Produkte ist die Bewusstmachung des Einflusses, den man als Bürger ausüben kann und sollte, und der Appell zur Partizipation.
Gymnasium Wildeshausen, 27793 Wildeshausen, Ansprechpartnerin: Antje Grützmacher NI
Mit dem Flugtaxi durch Europa (Thema 1-2)
Ob Croissant, Pierogi, Tortillas oder Spaghetti, alle diese Speisen gehören nicht nur zu unserer täglichen Ernährung, sondern sind ein fester Bestandteil Europas. Wer könnte sich denn Italien ohne Pasta und Frankreich ohne Baguette vorstellen? Und wer ein Europa ohne seine einzigartigen Staaten? In unserem Projekt geht unsere Liebe für Europa durch den Magen. Mit dem Flugtaxi besuchen wir nicht nur Restaurants; wir erleben eine ganz neue Welt jenseits des Horizonts. Wir lernen alles über die Kulturen der jeweiligen Staaten Europas und erkunden dabei ihre Städte und Sehenswürdigkeiten. Wie sieht es aus? Steigst du mit ein in das unaufhaltsame Taxi mit unserem gestiefelten Taxifahrer?
Grundschule Netzschkau, 08491 Netzschkau, Ansprechpartnerin: Joanna Czech-Sharma SN