Nordrhein-Westfalen

Die Kultusministerien und Senatsverwaltungen der Länder finanzieren und organisieren den Europäischen Wettbewerb auf Landesebene. Sie benennen Landesbeauftragte, führen Landesjurys durch und stellen Landespreise bereit. Darüber hinaus gewähren sie Zuschüsse für Europäische Preisträgerbegegnungen. Für das Land Nordrhein-Westfalen wurde Christian Schneider von der Europaschule Bornheim als Landesbeauftragter ernannt.

Seit vielen Jahren unterstützen auch Landes- und Kreisverbände der überparteilichen Europa-Union Deutschland die Auszeichnungsveranstaltungen. Einzelne Landes- und Kreisverbände loben zusätzliche Preise aus und werben in Schulen für den Europäischen Wettbewerb.

Ausblick: Termine Schuljahr 2018/19

Rückblick: 65. Europäische Wettbewerb in Nordrhein-Westfalen

An der diesjährigen Wettbewerbsrunde haben insgesamt 2.184 Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen aus 90 Schulen teilgenommen. Zur Bundesebene weitergereicht wurden Arbeiten von 227 Teilnehmenden. Diese stammen wiederum von 52 Schulen und konnten insgesamt 30 Preise sowie drei besondere Auszeichnungen auf Bundesebene erzielen. Die Namen der Preisträgerinnen und Preisträger können Sie dieser Liste entnehmen. Die Termine der  regionalen und lokalen Preisverleihungen finden Sie in unserem Kalender.

Die länderübergreifende Statistik zur 65. Runde „Denk mal – Worauf baut Europa?“ können Sie hier einsehen.

 

  • Landesbeauftragter: Christian Schneider
Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Europaschule
Goethestr. 1
53332 Bornheim
E-Mail: christian.schneider[at]europaschule-bornheim.de
Telefon: 02222 94170
Fax: 02222 941777
https://www.europaschulen.nrw.de/europaeischer-wettbewerb.html