Lea Wilm

|

Lea Wilm, 13 Jahre

Evangelische Schule Dettmannsdorf

Beste Arbeit des Themas in der Kategorie Bild.

Kommentar der Bundesjury:

Lea aus Dammerstorf von der Evangelischen Schule Dettmansdorf richtet den Fokus in ihrem Werk auf die kleinen Dinge und Augenblicke des Alltags. Passend zum Thema wählt Lea ein quadratisches Kleinformat, das jedoch durch seine künstlerische Größe besticht. Dafür bekommt sie den Preis des besten Bildes im Modul 2-1.

Die junge Künstlerin setzt für ihre Arbeit Stempeldruck und Federzeichnung ein und entwirft damit nicht nur eine Sommerwiese, sondern viel mehr einen spannenden Mikrokosmos aus vergänglichen Momenten. Der Betrachter findet hier viele liebevoll gestaltete Details, die ihn nicht so schnell loslassen und auf keinen Fall außer Acht gelassen werden dürfen.

Im Vordergrund des Bildes sehen wir diverse Pflanzen, die sich beinahe ornamentartig ranken und die untere Hälfte der Arbeit in eine zarte Sommerwiese verwandeln. Als Motiv fällt vor allem die Pusteblume auf, die aufgrund ihrer Fragilität die Vergänglichkeit des Augenblicks repräsentiert.

Der Mittelpunkt des Werkes dominiert Leere, die lediglich durch die Silhouette einer fliegenden Schwalbe durchbrochen wird. Als Symbol der Hoffnung und des Neuanfangs bringt sie hierbei erneut den Aspekt des vergänglichen, jedoch gleichzeitig wiederkehrenden Lebens zum tragen.

Durch den Wind gemalte und wie eine Erinnerung langsam verblassende surreale Wolkenbilder aus Buchstaben überspannen das Bildgeschehen in der oberen Hälfte des Bildes. Dieser wundersame Buchstabensalat ist eine Parabel der kindlichen Welt und gleichzeitig eine Forderung nach einer anderen – unbekümmerten Perspektive auf die uns umgebenden oft banalen und vergänglichen Dinge des Alltags.

Weitere Beiträge:

Eine Woche Europa erleben im Westerwald

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Amelie aus Berlin hat mit ihrem Text in der Aufgabe "Mach mal minimal!" nicht nur die Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“ gewonnen, sondern auch einen Platz beim European Youth Gathering...

Start des 70. Europäischen Wettbewerbs: Europäisch gleich bunt

Das diesjährige Motto ist eine Vision für die Zukunft, ein Traum, der erst wahr werden muss. In Vielfalt geeint? In der Wirklichkeit ist es noch ein langer Weg dahin: Noch immer verwehren Barrieren die Teilhabe, Benachteiligung verhindert Karrieren, Vorurteile...

Online-Fortbildungen zum Start des 70. Europäischen Wettbewerbs

In 90 Minuten erhalten interessierte Lehrer:innen kompakt alle Informationen zur neuen Runde. Unter dem Motto „Europäisch gleich bunt“ werden die neuen Aufgaben rund um die Themen Vielfalt, Inklusion, Integration und Gleichheitsrechte präsentiert. Außerdem wird...

Einmal nach Otzenhausen und zurück

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Lene hat mit ihrem Poetry Slam nicht nur die Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“ erhalten, sondern auch einen Platz beim European Youth Gathering in...