Marie Münzer, 16 Jahre

Gymnasium Veitshöchheim

Hier geht es nicht allein darum, dass unser Schönheitsideal nach wie vor europäisch weiße Prägung hat, sondern auch darum, dass wir zunehmend Masken tragen. Die uns geht es gut Maske, die verbirgt, wie es uns darunter wirklich geht. Wie geht´s Dir? Oder How are you? Oder Ca va? Als Frage wird nicht gestellt, um in Erfahrung zu bringen, wie es demjenigen wirklich geht. Es verkommt zur Floskel, wie unser Gesicht im Bereich Social Media zu einem „Mir geht es gut Abziehbild“ bzw. einer Maske verkommt.

Vier Tage Europa!

Preisträgerseminar (mit) der Friedrich-Ebert-Stiftung Straßburg in allen Facetten kennenlernen –...