Michelle Rausch

|

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Michelle Rausch
Markus-Schule Altlußheim, Baden-Württemberg

Beste Arbeit in der Kategorie Medien

Kommentar der Bundesjury:
Die Welt ist eine Bühne.“
Die Slammerin steht vor einem Feld im Nirgendwo, im Hintergrund hört man Autos.
Die Kulisse dient als optischer Kontrast zu dem Drang nach Perfektion, mit dem die Autorin pointiert und reflektiert abrechnet. Sie nimmt uns mit auf die Reise, von Rembrandt und Van Gogh zu Snapchat, Instagram und Facebook, und macht deutlich, wie sich die Art der Selbstdarstellung verändert hat, wie die Selbstdarstellung uns verändert hat und mit welchem Blick wir uns und andere sehen.
„Sich selbst zu inszenieren, das ist sehr wohl eine Kunst,
aber bist Du wirklich Du, wenn Du für andere perfekt sein musst
und verliert man dabei nicht den Blick auf die Realität
wenn man andauernd mit dem Rücken zum Geschehen steht?“

Weitere Beiträge:

Kreativität im Fokus bei der 71. Bundesjury in Buchenbach

https://youtu.be/aUEXS4tQKTg Eine Zusammenfassung unserer aufregenden Bundesjury Woche! Eine bewegte Jurywoche im südlichsten Teil Deutschlands liegt hinter uns. Los ging es am Montagmorgen mit der Auftaktsitzung, in der wir eine Bilanz der 71. Wettbewerbsrunde zogen...

Die Berliner Landesjury zum 71. Europäischen Wettbewerb

Auch wenn einige noch nicht so viel Wettbewerbserfahrung haben und die Runde jeden Tag etwas anders zusammengesetzt ist, arbeitet die Berliner Landesjury wie ein eingespieltes Team. Lehrerinnen und Lehrer, Schulbeauftragte und die Landesbeauftragte Marly Barry trafen...

Publikation zum 70. Jubiläum des Europäischen Wettbewerbs

Während das Warten auf die Ergebnisse der Jurytagungen und auf die Veröffentlichung der Preisträgerinnen und Preisträger noch eine Weile anhält, empfehlen wir zur Lektüre unsere neueste Publikation. Sie erklärt das Wer, Wie und Warum des Europäischen Wettbewerbs - und...