69. Europäischer Wettbewerb: Landesjurys tagen

|

Nichts geht mehr! Die Einsendeschlüsse für den 69. Europäischen Wettbewerb sind vorüber. Allen Schülerinnen und Schülern, die in den letzten Monaten rund ums große Thema Nachhaltigkeit fleißig gezeichnet, geschrieben, getextet, gebaut, getanzt oder gefilmt haben, drücken wir die Daumen für die jetzt anstehenden Jurierungsprozesse. Im Laufe der kommenden Wochen tagen die einzelnen Landesjurys. In Bayern und im Saarland wurden die eingereichten Werke bereits begutachtet, Landespreise vergeben und die Arbeit ausgewählt, welche die Bundesebene erreichen. In Nordrhein-Westfalen und in Schleswig-Holstein kommt die Jury in dieser Woche zusammen, alle weiteren Bundesländer tagen spätestens am 04. März. Auch in der Durchführungsweise unterscheiden sich die einzelnen Landesjurys. Die meisten tagen digital, einige aber – insbesondere die kleineren Bundesländer – kommen in Präsenz zusammen. Wir hoffen darauf, im nächsten Jahr wieder zu einem einheitlichen Modus zurückzufinden. Erst einmal sind wir aber gespannt, welche Arbeiten es in den Bundeswettbewerb schaffen!

Archivbild aus 2017: Damals stand noch nicht zur Debatte, ob die Jurys online oder in Präsenz tagen. Heute können wir beides.

Weitere Beiträge:

Strahlende Gesichter in Niedersachsen

Am 10. Mai 2022 wurden Niedersachsens Preisträgerinnen und Preisträger wurden in Präsenz im Landtag in Hannover geehrt.  Im Saal war aufgeregtes Murmeln vor Beginn der Veranstaltung zu hören und erfreute Gesichter bei der Begrüßung durch den stellvertretenden...

Vorhang auf für neun Minuten Nachhaltigkeit

Ein Best-of der diesjährigen Wettbewerbsbeiträge ist jetzt im Video zu sehen. Darin werden herausragende Bilder, Videos, Songs und Projekte präsentiert, die zum Thema „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“ entstanden sind. Es ist fast unmöglich, die gesamte Bandbreite...