Aktuelles > An der Spitze in Rheinland-Pfalz | Preisverleihung im Westerwaldkreis

Rheinland-Pfalz

An der Spitze in Rheinland-Pfalz | Preisverleihung im Westerwaldkreis

Es ist beim Kreisverband Westerwald der Europa-Union schon eingeübte Praxis, dass die alljährliche Auszeichnung der Kreissieger im Europäischen Wettbewerb mit der Europahymne eröffnet wird. Bewährt hat sich aber auch das Format einer nachmittäglichen Veranstaltung, so dass zum Abschluss der 65. Runde unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa?“ im Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen Manfred Däuwel rund 170 Personen, darunter natürlich die 72 Siegerinnen und Sieger vielfach mit Eltern und den Wettbewerb begleitenden Lehrkräften, begrüßen konnte. Mit 970 Wettbewerbsteilnehmern erklomm der Westerwaldkreis bei der Beteiligung die Spitze aller rheinland-pfälzischen Stadt- und Landkreise.

Im Westerwälder Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen begrüßt Manfred Däuwel für die Europa-Union Preisträger, Eltern und Lehrkräfte.

Landrat Achim Schwickert freute sich als Schirmherr über die Zunahme des Interesses an Europa bei der Jugend

und in den Schulen. Er dankte dem Ehepaar Däuwel für die Jahrzehnte lange verlässliche Unterstützung des ältesten Schülerwettbewerbs in Deutschland. In unruhigen Zeiten sei es gut, nachzudenken, worauf Europa baut, meinte Däuwel, der aktuell die EU im Spannungsfeld zwischen Austausch und Bewegung oder Abgrenzung sieht. Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch ein musikalisches Intermezzo von einem Trio des Gymnasiums im Kannenbäckerland. Der Schirmherr Landrat Achim Schwickert hat die 1. Kreispreise gestiftet und überreichte gemeinsam mit Däuwel alle Kreispreise, aber auch die von der Landes- und Bundesebene kommenden Preise den freudig überraschten Jugendlichen.