Aktuelles > Auf die Plätze, fertig, „YOUrope“ | Lehrerfortbildung in Rostock

Mecklenburg-Vorpommern

Auf die Plätze, fertig, „YOUrope“ | Lehrerfortbildung in Rostock

Wer meint, dass Lehrkräfte lange fackeln, kennt die Mecklenburger nicht. Nach gerade Mal 30 Minuten, legten sie in der Kunsthalle Rostock schon los und nutzen die bereitgestellten Materialien, um sich mit Hilfe ihrer ersten Idee zum Thema „Augen auf – Kleines entsteht im Großen“ ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern vorzustellen.

Dem vorangegangen war ein kurzer Rückblick in die Schülerbeiträge zum 65. Europäischen Wettbewerb unter dem Motto „Denk mal – worauf baut Europa?“ durch die Landesbeauftragte Eva Mieth.

Anschließend stellte Projektmanagerin Mareen Hirschnitz den bereits EW-affinen Lehrkräften die Online-Anmeldung vor und wies auf die unterstützenden Tutorials und die Erklärgrafik auf dem Plakat hin.

Nach einer kleinen Stärkung im hauseigenen Café brainstormten die Fortbildungsteilnehmenden weiter und entwickelten in vier Unterarbeitsgruppen Ideen, wie die Aufgaben der vier Module unter dem Motto „YOUrope – es geht um dich!“ altersgerecht im Unterricht bearbeitet werden können. Während sich die Lehrkräfte für die jüngste Altersstufe vor allem mit Drucken beschäftigten, erkundeten die Lehrerinnen und Lehrer der ältesten Jahrgangsstufe Möglichkeiten, wie Street Art, Social Bots und Europawahlkampagnen mithilfe von Plakaten ausgestaltet werden können. Welche Anforderungen muss ein gutes Plakat erfüllen? Was muss es aussagen und wo darf es auch Weiterdenken anregen? Welche Form und welche Techniken sind denkbar? Des Weiteren wurde direkt am Objekt die Herangehensweise, Erstellung und Anleitung zu Leporellos, Klappbüchern und Collagen ausprobiert. Dass es den Lehrenden unendlich Spaß machte, selbst Hand anzulegen, wurde schon durch die reine Beobachtung offensichtlich.

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerbs Deutschlands und dient der „Europabildung in der Schule“ (KMK). Der Workshop zum traditionsreichen Europäischen Wettbewerb richtete sich an Lehrkräfte aller Fächerkombinationen und Schularten. Organisiert wurde sie von der Landeskoordinatorin in Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätssicherung in Mecklenburg-Vorpommern organisiert.