Aktuelles > Ausstellung auf dem Katholikentag

  • 11.05.2018

Ausstellung auf dem Katholikentag

„Suche Frieden – finde Europa!“ – so lautet das Motto des Europatages auf dem diesjährigen Deutschen Katholikentag in Münster. Der Europäische Wettbewerb darf da natürlich nicht fehlen und ist mit einer Ausstellung in der zentralen Kongresshalle Münsterland vertreten.

Zu sehen ist die Wanderausstellung, die im Rahmen des 63. Europäischen Wettbewerbs zum Thema Entwicklungszusammenarbeit entstand. Globale Verantwortung ist das Thema der Ausstellung – ob in Handel und Konsum, Natur und Umwelt, Gesundheit und Aufklärung, Bildung und Forschung, Krieg und Frieden oder Migration und Flucht. Auf acht Roll Ups werden die entwicklungspolitischen Ziele der Weltgemeinschaft vorgestellt und mit kreativen Texten und Bildern von Schülerinnen und Schülern illustriert.

Neben der Wanderausstellung, die 2014 an über 50 Orten bundesweit zu sehen war, sind in Münster auch etwa 30 bildnerische Arbeiten von Preisträgerinnen und Preisträgern ausgestellt, die sich explizit mit dem Thema Frieden befassen. Ob Wachsmalbild über Freundschaft von Grundschülern, virtuos gezeichneten und doch bedrückenden Bildern von Jugendlichen über Cybermobbing bis hin zu Plakatkampagnen gegen Krieg und für Frieden – die Botschaft ist dieselbe: Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich ein friedliches Europa. Und deshalb sind ihre Arbeiten auf dem Katholikentag auch genau richtig.

Etwa 60.000 Teilnehmende werden vom 9. – 13. Mai 2018 in Münster erwartet. Sie können an hunderten Veranstaltungen teilnehmen. Der Samstag steht im Zeichen Europas – die Europa Union Deutschland und der Jugendverband Junge Europäische Föderalisten bieten ein abwechslungsreiches Programm über die EU.  Bernd Hüttemann, Generalsekretär der Europäischen Bewegung Deutschland e.V. wird einige Diskussionen moderieren und es sich nicht nehmen lassen, die Ausstellung „seines“ Schülerwettbewerbes zu besuchen.