Deutsche Auslandsschulen im 67. Europäischen Wettbewerb

|

Die Deutschen Auslandsschulen sind eine besondere Bereicherung für den Europäischen Wettbewerb, der regulär nur an Schulen in Deutschland durchgeführt werden kann. Die 144 Auslandsschulen sind jedoch als deutsche Schulen anerkannt und können somit ihre spannende internationale Perspektive in den Wettbewerb einbringen.

Das Interesse unter den Auslandsschulen am Europäischen Wettbewerb wächst: Nachdem im letzten Schuljahr 9 Schulen teilnahmen, reichten im Schuljahr 2019/20 gleich 14 Schulen Beiträge ein. Das Gros der beteiligten Schulen kommt aus Mitgliedstaaten der EU ( Ungarn, Griechenland, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Slowakei, Bulgarien, Kroatien, Niederlande), doch sogar eine Schule aus Chennai in Indien nahm teil.

Insgesamt wurden 253 Arbeiten von 377 Schülerinnen und Schülern angefertigt, eingereicht wurden davon die besten 125 Arbeiten. Unter den Arbeiten befanden sich 67 Bilder, 48 Textarbeiten und 12 Videos. Sie wurden Anfang März in einer gemeinsamen Jury des Europäischen Wettbewerbs mit dem Weltverband deutscher Auslandsschulen begutachtet. 40 herausragende Arbeiten wurden mit Preisen der Vorjury ausgezeichnet und für die Bundesebene des Wettbewerbs nominiert.

Acht Arbeiten von Deutschen Auslandsschulen erhielten einen der begehrten Bundespreise – darunter Sachpreise, Geldpreise von 30 bis 100 Euro, ein Sonderpreis der Kultusministerkonferenz, zwei Einladungen zu internationalen Preisträgerseminaren und sogar eine Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“. Die Gruppe „Europaphilosophen“ wurde für ihr aufwendiges Pop Up-Buch zur Sonderaufgabe mit der besonderen Auszeichnung geehrt. Damit gehört sie zu den 35 als „Beste Arbeit“ ausgezeichneten Beiträgen – von über 75.000, die eingereicht wurden!

Alle weiteren Preisträgerinnen und Preisträger sind auf dieser Liste verzeichnet. Die eingesandten Arbeiten und die Preise gehen den Schulen im Laufe des Mai und Juni postalisch zu. Wir danken den Deutschen Auslandsschulen für ihre Teilnahme am 67. Europäischen Wettbewerb!

Weitere Beiträge:

Startschuss für die neue Runde – Europa? Aber sicher!

Im Schuljahr 2024/25 dreht sich beim Europäischen Wettbewerb alles um Sicherheit. Denn wer sicher ist, kann Neues wagen, Risiken abschätzen und mit Ungewissheiten umgehen. Doch wir leben, so scheint es, in einer zunehmend unsicheren Welt: z. B. die Klimakrise, die...

Festliche Ehrungen in Bayern, Thüringen und Rheinland-Pfalz

München, Bayern In Bayern fand die Bundespreisverleihung am 08. Juni in gewohnt festlichem Rahmen statt. Ursprünglich war sie auf der Bühne des Hofgartenfestes geplant, das aber aus Solidarität mit den Betroffenen des Hochwassers abgesagt wurde. Umso mehr konnten die...

Online-Fortbildungen zum Start des 72. Europäischen Wettbewerbs

Auch für den 72. Europäischen Wettbewerb gibt es wieder vier Online-Fortbildungen! In 90 Minuten erhalten interessierte Lehrpersonen kompakt alle Informationen zur neuen Runde. Unter dem Motto „Europa? Aber sicher!“ werden die neuen Aufgaben rund um das Thema...

Die Preisverleihungen in Hessen, Bremen und Berlin

Wiesbaden, Hessen Über 130 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Ehrengäste kamen am Freitagmittag (24. Mai 2024) im Hessichen Landtag zusammen. Im Foyer konnten sie zunächst Kunst genießen: Ausgestellt waren die mit einem Bundespreis ausgezeichneten Gemälde,...