Aktuelles > Erlebnisbericht | „Das Coolste, was ich je gemacht habe!“

Nordrhein-Westfalen Stimmen des EW

Erlebnisbericht | „Das Coolste, was ich je gemacht habe!“

Der 15-Jährige Jarmo Knies vom Gymnasium Leopoldinum in Detmold (Nordrhein-Westfalen) hat sich beim 65. Europäischen Wettbewerb mit dem Thema „Vergiß mein nicht“ auseinandergesetzt. In seiner umfangreichen Textarbeit hat er sich der Geschichte des Friedrichsthaler Kanals gewidmet. Darin nimmt er den Leser mit auf eine Reise durch Detmold und die zahlreichen europäischen Einflüsse der letzten 300 Jahre. Seine Projektarbeit wurde von der Bundesjury mit dem Prädikat „Beste Arbeit Text der Aufgabe“ ausgezeichnet. Als „Lohn“ erhielt er die Teilnahme an der Europäischen Jugendbegegnung in Bad Marienberg. Wie Jarmo die Woche verlebt und was er davon mitgenommen hat, berichtet er uns hier:

Hallo,

ich bin Jarmo Knies, Bundessieger im Europäischen Wettbewerb in der Kategorie 3-1 -Vergiss mein nicht.  Als Preis bekam ich die Teilnahme an der Jugendbegegnung im Europahaus in Bad Marienberg.

So sieht Spaß aus! Jarmo und seine neuen Freunde in Bad Marienberg

Wenn ich diese kurz und treffend beschreiben sollte, würde ich sagen, dass es das Coolste war was ich je gemacht habe. Die Gemeinschaft, die mit den anderen Teilnehmern entstanden ist, war so gut, dass ich am liebsten einfach da geblieben wäre. Die Freundschaften, die wir geknüpft haben und die Erfahrungen und Eindrücke, die wir gewonnen haben, sind einzigartig.

Großes Lob an dieser Stelle auch an die Teamer, die gleich zu Beginn gefragt haben, was uns für dieses Seminar wichtig sei und worüber wir reden und diskutieren wollten. Wir haben in Gruppen zu verschiedenen Fragestellungen gearbeitet (alles drehte sich natürlich um Europa), die Ergebnisse vorgestellt und haben uns dann über persönliche Meinungen dazu oder Situationen in den jeweiligen Ländern ausgetauscht.

Ein besonderes Highlight war die Fahrt nach Köln mit der Besichtigung der Moschee und des Kölner Doms, wo wir uns die Gelegenheit natürlich nicht haben entgehen lassen und auf eigene Faust die Stadt erkundet haben.

Besonders gemeinschaftsfördernd waren Spiele der Teamer, aber besonders schön war auch das abendliche Zusammensein, wo wir uns näher kennengelernt und vor allem viel gelacht hat.

Insgesamt war es die erlebnisreichste und außergewöhnlichste Woche, die ich je erlebt habe, und ich würde sofort wieder bei der nächsten Jugendbegegnung teilnehmen.

Jarmo Knies

 

Jarmo Knies

Weitere Erfahrungsberichte findet ihr in unserer Rubrik „Erlebnisberichte“. Ihr möchtet auch erzählen, wie ihr euren Wettbewerbsbeitrag erstellt habt oder was ihr dank des Europäischen Wettbewerbs erlebt habt? Schreibt an team@ew2018.de