Aktuelles > eTwinning porträtiert polnisch-deutsches Preisträgerprojekt des 65. Europäischen Wettbewerb

  • 06.09.2018

eTwinning porträtiert polnisch-deutsches Preisträgerprojekt des 65. Europäischen Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb war in diesem Jahr nicht nur in Deutschland erfolgreich – auch international konnte die Beteiligung gesteigert werden. Der Wettbewerbszweig eTwinning bietet seit 2012 die Möglichkeit, dass sich Schüler aus Deutschland mit Schülern aus anderen europäischen Ländern über das Internet vernetzen. In diesem Jahr haben sich 2.391 Schülerinnen und Schüler aus 25 europäischen Ländern mit den Aufgabenstellungen rund um Europas Kulturerbe kreativ auseinandergesetzt. Das entspricht einer Beteiligungssteigerung von 66 Prozent.

Ein besonders gelungenes Beispiel der Zusammenarbeit porträtiert nun eTwinning in einem rund dreieinhalb minütigen Video über das Projekt »Lasst die Glocken läuten und die Säbel klirren – Abenteuer in Deutschlands und Polens Schlössern und Burgen«. Schüler einer sechsten Klasse vom Gymnasium Renningen (Baden-Württemberg), die bilingual unterrichtet werden, haben im Rahmen dieses Projekts gemeinsam mit der Szkoła Podstawowa Nr 7 in Częstochowa sich in Chats, Blogs, Videokonferenzen bei eTwinning über Burgen und Schlösser in ihren jeweiligen Heimatregionen ausgetauscht. „Am Anfang fiel es uns noch ein bisschen schwer auf Englisch zu sprechen, aber dann sind wir richtig gut reingekommen.“ erklärt Linda aus Renningen.

Nicht nur der Umgang mit der englischen Sprache stellte die Schülerinnen und Schüler vor Herausforderungen, auch „der Umgang mit dem Fotoapparat und die Zusammenarbeit im Team“ konnten durch das Projekt geschult werden, so die Deutsch- und Kunstlehrerin Katja Vogler. Im Rahmen der Zusammenarbeit entstanden Hörspiele, Trickfilme und Präsentationen. Wichtig war aber auch, dass „die Schüler eine andere Kultur kennengelernt haben und gesehen haben, dass es viel mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede gibt“, erläutert die Schulleiterin Gaby Bundschuh.