Aktuelles > Filme machen leicht gemacht

Nordrhein-Westfalen

Filme machen leicht gemacht

„In der jetzigen Zeit müssen Kinder heute schon früh lernen, wie man sich richtig im Internet verhält und was man über sich selbst zeigen darf“, erklärt Ina Chan über die Relevanz der Auseinandersetzung mit Fotorecht im Internet. Sie leitet zusammen mit Elif Kahyaoglu die Europa-AG der Gildengrundschule in Dortmund.

Mit ihrem Film zum Thema „Kinder an die Macht“ gewann die AG beim diesjährigen Europäischen Wettbewerb ein spannendes Filmprojekt über Datenschutz im Internet, das von der Landesanstalt für Medien NRW gesponsert wurde und im Namen von der EU-Initiative klicksafe durchgeführt wurde. Die Landesanstalt fördert auch mit Kampagnen wie klicksafe die sichere Mediennutzung und Ausbildung von Medienkompetenzen von Kindern und Jugendlichen.

Der eingereichte Film entstand in einer Zusammenarbeit zwischen der Grundschule und der Bezirksvertretung Dortmund-Huckarde. Die Grundschüler setzten sich dabei mit demokratischen Institutionen auseinander um herauszufinden, was sie bei sich vor Ort ändern würden und können.

Die Preisträgerinnen und Preisträger erhielten dafür von der Bundesjury einen zweitägigen Filmworkshop. Dieser bot ihnen die Möglichkeit zusammen mit ihren Lehrerinnen und Referenten von Freigesprochen Mediencoaching  einen Film zu drehen, der den richtigen Umgang mit Bildern und Videos im Internet thematisiert.

Auch die betreuenden Lehrer waren engagiert beim Dreh dabei.        Foto: L.Veltri/EBD

Nach einer Einführung und einem Casting, in welchem die Schülerinnen und Schüler festlegten, welche Rolle von wem gespielt werden würde, konnte die Filmproduktion beginnen.

Im Film stellt sich die Hauptdarstellerin vor, wie es wäre, wenn Leute, die ungefragt Fotos im Internet hochladen, auf denen Leute bloßgestellt oder persönliche Informationen erkennbar sind, „bestraft“ werden würden, indem sie z.B. mit Wasserbomben beworfen werden. Alle Szenen wurden von den Kindern gespielt selbst. Dank der Landesmedienanstalt wurden sie zudem mit Requisiten und professionellem Filmequipment ausgestattet und gedreht.

Die Schülerinnen und Schüler konnten durch das Projekt dafür sensibilisiert werden, wie soziale Medien schon im Grundschulalter das Leben beeinflussen und worauf man im Umgang mit Fotos und Videos im Internet achten muss. Zudem hatten die Kinder die Gelegenheit sich künstlerisch auszuleben und zu lernen, wie ein richtiger Film gemacht wird.

Den dabei entstandenen Film gibt es hier.