Aktuelles > Here They Are! Gewinnerprojekte des eTwinning-Zweigs

  • 30.04.2020

Here They Are! Gewinnerprojekte des eTwinning-Zweigs

Nun ist es endlich so weit: Auch die Ergebnisse der diesjährigen Projekte aus dem eTwinning-Zweig beim Europäischen Wettbewerb können präsentiert werden!

Von den insgesamt 37 internationalen Projekten wurden gleich 21 mit wertvollen Preisen ausgezeichnet. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich über Wertgutscheine in Höhe von 200 bis 800 Euro freuen, die sie mit ihren Partnerschulen aus Europa teilen. Des Weiteren wurden drei Projekte mit Sachpreisen prämiert. Eine genaue Auflistung der Gewinner zeigt diese Übersicht.

Bereits im Vorjahr beteiligten sich knapp über 2.500 Schülerinnen und Schüler an den internationalen Onlineprojekten. Dieses Jahr erhöhte sich die Teilnehmerzahl auf 2.547 Schülerinnen und Schüler. Insgesamt wurden 37 Projekte von 83 Schulen aus über 20 Staaten eingereicht.

Sie alle setzten sich unter dem Motto „EUnited – Europa verbindet“ mit gemeinsamen Werten auseinander, die alle Menschen aus Europa vereinen. Besonders beliebt war die Aufgabe „Mein europäisches Sichtfenster“. Starke Resonanz erzeugten auch die Themen rund um europäische Kinderbuch- und Märchenfiguren sowie „Ein Tag ohne Handy“. Die beiden Aufgaben zu einem friedlichen Miteinander wurden ebenfalls oft umgesetzt.

Dabei entstanden beispielsweise virtuelle Städte-Guides, um das ganz persönliche europäische Sichtfenster zu veranschaulichen. Viele Schüler*innen standen in regem Kontakt mit ihren Projektpartnern, um sich eigene Märchen auszudenken, die unterschiedlichen Kulturen anhand zahlreicher Kategorien zu vergleichen oder gemeinsam Spiele zu entwickeln, die auch ohne Handy Freude bereiten. Andere eigneten sich Fähigkeiten der Streitschlichtung an oder gingen auf die Straße, um ein Zeichen gegen Mobbing und für ein respektvolles Miteinander zu setzen. Einige Projekte begaben sich auf Zeitreise, um zu erfahren, was sich aus der europäischen Entstehungsgeschichte für den Erhalt von Frieden lernen lässt.

An den eTwinning-Projekten waren deutsche Schulen aus acht Bundesländern beteiligt. 14 eTwinning-Projekte stammen aus Hessen, damit reichte das Bundesland in dieser Runde die meisten Projekte ein. Die genaue Anzahl der eingereichten und schlussendlich ausgezeichneten Projekte aus den einzelnen Bundesländern stellt die nachfolgende Tabelle dar:

Bundesland Eingereicht Davon ausgezeichnet
Baden-Württemberg 4 2
Bayern 2 3
Berlin 1 1
Hessen 14 8
Niedersachsen 3 3
Nordrhein-Westfalen 8 5
Schleswig-Holstein 1  
Thüringen 4 2

Seit über 10 Jahren besteht die eTwinning-Plattform nun bereits und fördert seitdem Schulpartnerschaften in Europa mithilfe des sogenannten „Twin-Space“. Alle Beteiligten können in diesem geschützen virtuellen Raum gemeinsam Projekte entwickeln, kommunizieren und sich austauschen. Seit 2012 können eTwinning-Beiträge von der beteiligten deutschen Schule auch beim Europäischen Wettbewerb eingereicht werden. Insgesamt können bis zu fünf Schulen an einem Projekt zusammenarbeiten.

Zur Meldung auf der KMK-Seite geht’s hier.