Aktuelles > In eigener Sache: Wechsel beim Europäischen Wettbewerb

  • 19.11.2019

In eigener Sache: Wechsel beim Europäischen Wettbewerb

Mareen Hirschnitz

Mareen Hirschnitz verlässt nach langjähriger Tätigkeit in verschiedenen Funktionen  die Europäische Bewegung. Bereits während ihres Studiums „Europastudien“ kam sie 2007 durch ein Praktikum in Kontakt mit der EBD. Beide Seiten waren schnell überzeugt voneinander, so dass sie direkt nach ihrem Studium 2011 als Assistentin der Geschäftsführung eingestellt wurde.

Seitdem bekleidete sie diverse Funktionen im EBD-Team: Seit 2013 war sie als Politische Referentin des Generalsekretärs tätig, von Mitte 2015 bis Mitte 2016 vertrat sie die Stellvertretende Generalsekretärin Karoline Münz während ihrer Elternzeit und Ende 2016 wechselte sie als Projektmanagerin zum Europäischen Wettbewerb.

Dort hat sie in den vergangenen drei Jahren die Digitalisierung der Verwaltung gesteuert, zahllose Fortbildungen und Seminare geleitet sowie umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit geleistet. Mareen Hirschnitz freut sich nun auf neue berufliche Herausforderungen. Das Team der EBD und des Europäischen Wettbewerbs verliert mit ihr eine erfahrene, herzliche und hilfsbereite Kollegin.

Maria Herwig

Als neue Projektmanagerin des Europäischen Wettbewerbs nimmt am 15. November 2019 Maria Herwig ihre Tätigkeit auf. Sie hatte sich bereits im Sommer gegen eine Vielzahl qualifizierter Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt. Maria Herwig begann ihre Berufstätigkeit nach dem Masterstudium „International Studies“ ebenfalls im Europahof in der Sophienstraße. Dort koordinierte sie für die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg 2015 das Planspiel „Simulation Europäisches Parlament“.

Danach wechselte sie als Projekt- und Social-Media-Managerin zur Europäischen Akademie Berlin, wo sie zahlreiche europapolitische Bildungsprojekte koordinierte und eigenständig Social-Media-Formate wie Videoreihen und Podcasts konzipierte. Zudem unterstützte sie den Arbeitsbereich der Geschäftsführung. Nach einem einjährigen Ausflug in die Bildungsforschung am Max-Planck-Institut freut sich Maria Herwig nun darauf, in den Europahof und in die Europabildung zurückzukehren.