Aktuelles > Neue Gesichter in der Bundesgeschäftsstelle

  • 22.02.2019

Neue Gesichter in der Bundesgeschäftsstelle

Mit dem Jahresanfang beginnt beim Europäischen Wettbewerb die heiße Phase: Zunächst auf Landesebene, dann auf Bundesebene kommen die Jurys zur Bewertung und Auszeichnung der vielfältigen Arbeiten der Schülerinnen und Schüler zusammen. In der Berliner Bundesgeschäftsstelle gibt es entsprechend viel zu tun.

Seit Anfang Februar wird das Team des Europäischen Wettbewerbs daher durch zwei Praktikantinnen unterstützt: Caroline Breit und Paula Horlacher unterstützen bis Ende April die Arbeit der Geschäftsstelle. Caroline hat letztes Jahr ihr Abitur in Bielefeld gemacht und danach ein Praktikum bei der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer in Warschau absolviert. Paula hat Politikwissenschaft und Anglistik in Heidelberg studiert und im letzten Jahr für ein Praktikum in der Europaabteilung im Auswärtigen Amt gearbeitet.

Nun werden beide im Rahmen der Betreuung und Organisation des 66. Europäischen Wettbewerbs mit dem Motto „YOUrope – es geht um dich!“ verschiedene Aufgaben übernehmen, z.B. die Erfassung und Prüfung von Teilnehmerdaten, die Vorbereitung der Schülerarbeiten für die Bundesjury und die organisatorische Unterstützung der Tagung der Bundesjury auf Usedom. Außerdem leisten sie Zuarbeit bei der Bestellung und dem Versand von Bundespreisen und sind mit verschiedenen Aspekten der Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt.

Die beiden freuen sich auf abwechslungsreiche Monate: „Die Arbeit beim Europäischen Wettbewerb ist für uns eine spannende Möglichkeit, ganz unterschiedliche neue Erfahrungen zu sammeln und Vieles über die europapolitische Bildung zu lernen. Dabei begeistert uns besonders die Förderung der europäischen Idee und der interkulturellen Zusammenarbeit sowie die künstlerische und gestalterische Umsetzung in den Schülerarbeiten.“