Aktuelles > Pressemitteilung | Ergebnisse der 67. Runde „EUnited – Europa verbindet“

Pressemitteilung | Ergebnisse der 67. Runde „EUnited – Europa verbindet“

Berlin und bundesweit – Der Europäische Wettbewerb, Deutschlands ältester Schülerwettbewerb, hat Kinder und Jugendliche in seiner 67. Runde dazu aufgerufen, sich angesichts der Krise auf das zu besinnen, was uns in Europa verbindet. 75.159 Schülerinnen und Schüler – das sind 5.000 Teilnehmende mehr als im Vorjahr – setzten an 1.177 Schulen ihre Ideen in Bildern, Videos, Poetry Slams, selbst komponierten Songs, Geschichten, Plakatkampagnen oder internationalen eTwinning-Projekten um.

Was können wir von europäischen Märchen- und Kinderbuchfiguren lernen? Was muss die EU leisten, um Frieden und Klimaschutz zu sichern? Unter welchen Schönheitsidealen leiden Jugendliche und wie gehen sie mit diesen Zwängen um? Warum brauchen wir in Europa – vom Klassenzimmer bis in die Politik – dringend eine bessere Streitkultur? Die 13 altersdifferenzierten Aufgabenstellungen luden dazu ein, sich persönlich und politisch mit europäischer Identität zu befassen. Entstanden sind beeindruckende Kunstwerke von Kindern und Jugendlichen.

Antonia Beyer, Goethe Gymnasium Bensheim

Wie selbstverständlich und wertvoll die Vielfalt Europas für die Jüngsten ist, zeigen die fröhlichen bunten Malereien, in denen sie ihre Lieblingsheldinnen und –helden zeigen, ihre Freundinnen und Freunde oder auch die europäische Gemeinschaft als einen Zirkus präsentieren. Auch in der Oberstufe wurde mehr Toleranz für Vielfalt gefordert, sei es gegenüber jugendlichen Lebensstilen, Tattoos oder unterschiedlichen Geschlechtsidentitäten.

Die Arbeiten zu der Aufgabe „Körperkult(ur)“ griffen den Druck auf, unter dem viele Jugendliche leiden: Wer nicht so aussieht wie die Idole in den sozialen Medien, fühlt sich oft ungenügend. „Am I perfect? Am I worth it? Do I have to change?“ fasste Jessica Donnelly die weit verbreiteten Selbstzweifel insbesondere junger Frauen in berührende Worte. Ihre selbst komponierte und gesungene Ballade „Imperfect“ gewann die Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“. Doch auch junge Männer setzten sich mit dem wachsenden Druck auf ihr Aussehen auseinander – zum Beispiel in einer Cover-Version von Herbert Grönemeyers „Männer“.

Jana Ortloff, Werner-von-Siemens-Realschule

Auffällig war, wie sehr die Sorge um das Klima und unsere Umwelt die Kinder und Jugendlichen umtreibt. Auch wenn es für die 14- bis 16-Jährigen eine eigene Aufgabe „Klima in Europa“ gab, zogen sich der Klimaschutz, die steigende Erderwärmung, die Verschmutzung der Weltmeere und die Fridays-for-Future Demonstrationen durch die Werke aller Altersstufen. Bereits die Jüngsten bewiesen ein beeindruckendes Problembewusstsein und viel Kreativität bei Lösungsvorschlägen.

Die Klasse 4a der Grundschule Wollmersheimer Höhe entwickelte als eine Lösung Superheldinnen und –helden, die dank ihrer Superkräfte die Umweltverschmutzung beseitigen können:

Im Rahmen der Sonderaufgabe, die für alle Altersstufen offen war, waren die Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen, Wünsche an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ab Juli 2020 zu formulieren. Welche Werte und Prioritäten sollte Deutschland auf seine Agenda setzen? Die Antworten waren vielfältig – von mehr Relevanz für die Rechte von Kindern und Behinderten über eine engagiertere europäische Asyl- und Migrationspolitik und mehr Klimaschutz bis hin zu einer Abschaffung des Einstimmigkeitsprinzips im Rat der EU.

Die zahlreichen kreativen Arbeiten der 67. Wettbewerbsrunde zeigen: In der aktuellen Krisenbewältigung können Politikerinnen und Politiker von den Kinder und Jugendlichen eine ganze Menge lernen. Gerne organisieren wir für Sie Gesprächstermine mit Schülerinnen und Schülern oder anderen Akteuren des Europäischen Wettbewerbs.

Wie geht es weiter beim Europäischen Wettbewerb?

Ab sofort sind eine ausführliche statistische Auswertung und die Namen der Preisträgerinnen und Preisträger auf Bundesebene veröffentlicht. Informationen zu den Landespreisträgerinnen und -preisträgern erhalten Sie von unseren Landesstellen.

Ab sofort und sukzessive immer mehr Schülerarbeiten finden Sie auf unserer Website, auf Instagram und Youtube. Wir veröffentlichen hunderte Bilder, Texte, Videos und Songs, die im Rahmen des 67. Europäischen Wettbewerbs entstanden sind. Das Material kann mit Bezug zum Europäischen Wettbewerb genutzt werden. Gerne stellen wir Ihnen spezifisches Material zusammen!

Mitte Mai veröffentlichen wir unser jährliches Best of – Video, in dem wir 200 herausragende Bilder, Videos und Songs präsentieren. Wir freuen uns, wenn das Video geteilt wird!

Im Mai und Juni fänden üblicherweise in ganz Deutschland über 80 Preisverleihungen statt, häufig übergeben dabei Ministerinnen, Staatssekretäre, Landtagspräsidentinnen oder Bürgermeister die Preise. In diesem Jahr allerdings gilt: Gesundheit geht vor! Erst wenn größere Zusammenkünfte wieder ohne Risiko möglich sind, können die Preise persönlich übergeben werden.

Im Herbst hoffen wir, unsere Preisträgerinnen und Preisträger zu Seminaren in Berlin, Brüssel und Straßburg empfangen zu können. Einen Überblick über die geplanten Gewinnerseminare finden Sie hier.

Pressemitteilung als PDF