Startschuss für die neue Runde – Europa (un)limited

|

Im Schuljahr 2023/24 dreht sich beim Europäischen Wettbewerb alles um Grenzen – die eigenen, zwischenmenschlichen, die politischen oder geografischen, sogar die Himmelsgrenzen dieser Erde. Wir fragen die Schülerinnen und Schüler: Wo zieht ihr Grenzen, wo reißt ihr sie ein? Welche überbrückt ihr und welche findet ihr wichtig?

Insgesamt 13 Aufgaben für vier Altersgruppen stehen zur Wahl. Methodisch können die Teilnehmenden ihren persönlichen Interessen folgen: Ob Bild, Text oder Video, selbst komponierter Hip Hop, Plakatserie oder Poetry Slam – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir laden alle ein, in ihren kreativen Werken zu zeigen, welche Grenzen in Europa, in den Köpfen oder für die eigene Persönlichkeit wichtig, richtig oder deplatziert sind.
 

Interessierte Lehrkräfte können sich schon jetzt für eine der 90-minütigen Online-Fortbildungen anmelden. Dort werden alle Fragen rund um die Teilnahme beantwortet und konkrete Beispiele vorgestellt, wie die einzelnen Aufgaben im Unterricht bearbeitet werden könnten. Weitere Informationen und Links zur Anmeldung zu den Terminen am 14.09., 25.09., 11.10. und 08.11.2023 finden Sie hier.

Das Thema und die neuen Aufgaben werden in den kommenden Wochen auf unserem Instagram-Account vorgestellt – verbreiten Sie sie gern weiter! Kontinuierlich füllen wir auch unseren Materialpool mit Unterrichtshilfen für die Aufgabenstellungen. Falls Sie hierfür passende Methoden und Materialien kennen, teilen Sie sie mit uns! Das gedruckte Plakat geht allen Schulen in den kommenden Wochen zu. Sollten Sie leer ausgegangen sein, senden Sie eine E-Mail mit gewünschter Anzahl und Lieferadresse an team@europaeischer-wettbewerb.de. 

Ziel des Europäischen Wettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche zu einer eigenständigen und kreativen Auseinandersetzung mit aktuellen europäischen Themen zu ermutigen. Der Europäische Wettbewerb lässt sich durch seine Offenheit in zahlreiche Schulfächer integrieren – z.B.  Kunst, Deutsch oder Politik. Er richtet sich ausdrücklich an alle Altersgruppen und Schulformen. Der individuelle Lernhintergrund der Teilnehmenden wird bei der Jurierung berücksichtigt.

Weitere Beiträge:

Startschuss für die neue Runde – Europa? Aber sicher!

Im Schuljahr 2024/25 dreht sich beim Europäischen Wettbewerb alles um Sicherheit. Denn wer sicher ist, kann Neues wagen, Risiken abschätzen und mit Ungewissheiten umgehen. Doch wir leben, so scheint es, in einer zunehmend unsicheren Welt: z. B. die Klimakrise, die...

Festliche Ehrungen in Bayern, Thüringen und Rheinland-Pfalz

München, Bayern In Bayern fand die Bundespreisverleihung am 08. Juni in gewohnt festlichem Rahmen statt. Ursprünglich war sie auf der Bühne des Hofgartenfestes geplant, das aber aus Solidarität mit den Betroffenen des Hochwassers abgesagt wurde. Umso mehr konnten die...

Online-Fortbildungen zum Start des 72. Europäischen Wettbewerbs

Auch für den 72. Europäischen Wettbewerb gibt es wieder vier Online-Fortbildungen! In 90 Minuten erhalten interessierte Lehrpersonen kompakt alle Informationen zur neuen Runde. Unter dem Motto „Europa? Aber sicher!“ werden die neuen Aufgaben rund um das Thema...

Die Preisverleihungen in Hessen, Bremen und Berlin

Wiesbaden, Hessen Über 130 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Ehrengäste kamen am Freitagmittag (24. Mai 2024) im Hessichen Landtag zusammen. Im Foyer konnten sie zunächst Kunst genießen: Ausgestellt waren die mit einem Bundespreis ausgezeichneten Gemälde,...