Aktuelles > Stimmen des EW | Viktorias erster Besuch in Berlin

Stimmen des EW

Stimmen des EW | Viktorias erster Besuch in Berlin

Die zwanzigjährige Viktoria Bumann hat in dieser Wettbewerbsrunde mit einem besonders außergewöhnlichen und aufwendigen Beitrag teilgenommen. Zusammen mit ihren Mitschülerinnen Martina Palermo und Annika Rieger hat sie ein Spiel zum Thema „Fake News“ nach Vorbild eines „Krimi-Dinners“ geschaffen. Sie erhielt einen Reisepreis und besuchte im Juni das Bundeskanzleramt. Von ihren Erlebnissen in Berlin erzählt sie hier:

 

Hi, mein Name ist Viktoria. Ich bin 20 Jahre alt und habe als Nachrückerin eine Reise nach Berlin gewonnen. Es war ein sehr schöner Preis nur schade ist, dass die anderen Gewinner und ich von der Kanzlerin persönlich eingeladen wurden, sie selbst uns leider nicht persönlich empfangen konnte.

Montag

Als erstes waren wir im Besucherzentrum des Bundes Presseamtes, wo wir alle arbeiten sehen konnten. Dies fand ich sehr interessant, weil man so sehen konnte was gemacht wurde und erfahren konnte was sich die anderen Gewinner bei ihren Werken gedacht haben. Danach ging es mit einer Rundfahrt auf der Spree weiter. So konnte man sich vom Wasser aus einen ersten Eindruck von Berlin machen.

Dienstag

Zuerst ging es an die Gedenkstelle der Berliner Mauer. Weiter ging es zum Bundeskanzleramt. Ein wie ich finde von außen ziemlich unattraktives Gebäude. Aber der Schein trügt. Von innen ist es aber, wie ich finde, eine architektonische Meisterleistung. Es ist alles sehr hell und organisch gehalten. Also es ist sehr rund gehalten. Es ging dann weiter mit einer Stadtrundfahrt im Bus.

Mittwoch

Der Mittwoch war schon unser letzter Tag, da waren wir noch schnell im Bundestag und am Brandenburger Tor.  Durch die Hitze war es etwas unangenehm in der Kuppel. Nachmittags wurden wir dann zurück zum Hauptbahnhof gebracht, von wo aus jeder wieder mit vielen neuen Eindrücken nach Hause gefahren ist.

 

Abschließend kann ich sagen, dass es eine sehr schöne Reise war. Das Essen war sehr lecker und wir hatten trotz der vielen Programmpunkte noch viel Freizeit. Ich war bis zu dem Zeitpunkt noch nicht richtig in Berlin gewesen. Ich  finde das Berlin eine sehr schöne und interessante Seite hat.  Es lohnte sich auf jeden Fall diesen Reisepreis anzutreten.

Weitere Erfahrungsberichte findet ihr in unserer Rubrik „Erlebnisberichte“. Ihr möchtet auch erzählen, wie ihr euren Wettbewerbsbeitrag erstellt habt oder was ihr dank des Europäischen Wettbewerbs erlebt habt? Schreibt an team@ew2019.de