Nicole Kühlper

|

Nicole Kühlper
Realschule plus, Lingenfeld, Rheinland-Pfalz

Beste Arbeit der Kategorie Bild

Kommentar der Bundesjury:
Für ihre klare Aussage benötigt Nicole nur den Kontrast von Violett und Weiß; ein Schablonenkunstwerk, das überzeugt. Minimalistisch -im Stil der Street-Art- wirkt die Formensprache: Mann, Tisch, Computer, Frau.

Durch eine Chiffre grafischer Elemente (Signalzeichen) wird die Botschaft lächelnd über den Bildschirm zum Opfer transportiert. Die Übermacht der Handlung wird durch die Größe und den schadenfrohen Gesichtsausdruck der agierenden Person ausgedrückt. Nieder-geschmettert ist die Empfängerin der Nachricht zusammengesunken. Im Mittelpunkt des Bildes steht der Computer als „Waffe“, der die Anonymität des Bösen gewährleistet. Die Bilddramaturgie vom übergroßen Täter zum gedemütigten Opfer wird durch eine Bilddiagonale verstärkt.

Weitere Beiträge:

Start des 70. Europäischen Wettbewerbs: Europäisch gleich bunt

Das diesjährige Motto ist eine Vision für die Zukunft, ein Traum, der erst wahr werden muss. In Vielfalt geeint? In der Wirklichkeit ist es noch ein langer Weg dahin: Noch immer verwehren Barrieren die Teilhabe, Benachteiligung verhindert Karrieren, Vorurteile...

Online-Fortbildungen zum Start des 70. Europäischen Wettbewerbs

In 90 Minuten erhalten interessierte Lehrer:innen kompakt alle Informationen zur neuen Runde. Unter dem Motto „Europäisch gleich bunt“ werden die neuen Aufgaben rund um die Themen Vielfalt, Inklusion, Integration und Gleichheitsrechte präsentiert. Außerdem wird...

Einmal nach Otzenhausen und zurück

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Lene hat mit ihrem Poetry Slam nicht nur die Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“ erhalten, sondern auch einen Platz beim European Youth Gathering in...