Oleksandra Sydorenko

|

Oleksandra Sydorenko (14 Jahre)
Humboldtschule, Hessen

Kommentar von Oleksandra zu ihrer Arbeit: Hass im Bildschirm. Der „unsichtbare“ Krieg wird sichtbar, aber ignoriert – Aufgepasst! In diesem Bild möchte ich die Aufmerksamkeit auf Cyber Mobbing lenken, eines der bekanntesten Probleme unserer Gesellschaft. Ich habe ein großes Handy gezeichnet, auf dem sich eine Person hinlegen kann. Es repräsentiert das Internet und die sozialen Medien, wo die meisten unsozialen „Kämpfe“ stattfinden. Ein Junge versucht, aus dem Telefon zu kommen, während schwarze Hände ihn zurückziehen und hinterher fluchen: Diese Szene symbolisiert Cyber Mobbing selbst, wo wir das Opfer spielen und Hasser uns nicht in Ruhe lassen. Ich appelliere an Europa und habe einzelne Länder Europas je als eine Person gezeichnet, die versucht, uns zu retten. Ich möchte, dass die Menschen Europas und weltweit den „Krieg“ im Internet beenden!

Weitere Beiträge:

Kreativität im Fokus bei der 71. Bundesjury in Buchenbach

https://youtu.be/aUEXS4tQKTg Eine Zusammenfassung unserer aufregenden Bundesjury Woche! Eine bewegte Jurywoche im südlichsten Teil Deutschlands liegt hinter uns. Los ging es am Montagmorgen mit der Auftaktsitzung, in der wir eine Bilanz der 71. Wettbewerbsrunde zogen...

Die Berliner Landesjury zum 71. Europäischen Wettbewerb

Auch wenn einige noch nicht so viel Wettbewerbserfahrung haben und die Runde jeden Tag etwas anders zusammengesetzt ist, arbeitet die Berliner Landesjury wie ein eingespieltes Team. Lehrerinnen und Lehrer, Schulbeauftragte und die Landesbeauftragte Marly Barry trafen...

Publikation zum 70. Jubiläum des Europäischen Wettbewerbs

Während das Warten auf die Ergebnisse der Jurytagungen und auf die Veröffentlichung der Preisträgerinnen und Preisträger noch eine Weile anhält, empfehlen wir zur Lektüre unsere neueste Publikation. Sie erklärt das Wer, Wie und Warum des Europäischen Wettbewerbs - und...