Richard Bassek, 18 Jahre

Goethe-Gymnasium Gera/Rutheneum

Der entblößte Mensch, ein zerrissener Umhang – inmitten von Schutt und Asche. „Die Welt ist so wüst und öd wie die Menschen, die in ihr leben“, formulierte einst Theodor W. Adorno. „Le Crie“ zeigt den Fall einer Gesellschaft. Sozialpolitisch brodelt es in Europa, aktuelle Ereignisse wie die Flüchtlingskrise oder der Brexit stellen die europäische Bevölkerung auf eine Zerreißprobe. Für die Zukunft wünsche ich mir ein progressives Europa, denn wir haben in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht, um aus diesen nicht zu lernen.

Vier Tage Europa!

Preisträgerseminar (mit) der Friedrich-Ebert-Stiftung Straßburg in allen Facetten kennenlernen –...