Sophia Paul

|

Sophia Paul, 16 Jahre

Gymnasium Oedeme

Kommentar der Künstlerin:

In meinem Bild habe ich vor allem die Frage nach unserer Zukunft verarbeitet. Alles dreht sich nur noch um Social Media. Alles, wovon unser soziales Umfeld abhängt, sind die sozialen Medien. Doch mir stellt sich die Frage: Wohin soll das alles führen? Für meine Zukunft wünsche ich mir, dass die Leute mit klarem Blick voraus schauen und nicht geblendet und beeinflusst von den sozialen Plattformen verzweifelt Antworten und Wege in die Zukunft suchen. Mein Beitrag soll klar machen, dass wir uns von dieser Beeinflussung lösen müssen und uns endlich mal einen klaren Durchblick für unsere Zukunft verschaffen sollen. Jeder ist nämlich in irgendeiner Art von dieser fiktiven Welt, die wir selbst erschaffen haben, beeinflusst. Jeder hängt da mit drin. Wir müssen uns lösen und stark machen. Ich möchte nur eins: Eine KLARE ZUKUNFT für uns alle.

Weitere Beiträge:

Anderthalb Tage im politischen Herzen Europas

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Für 7 Gewinner:innen aus Baden-Württemberg ging es vom 06. bis 08. September für anderthalb Tage nach Brüssel zu Rainer Wieland, der nicht nur Abgeordneter der EVP-Fraktion, sondern auch...

Drei Tage Street-Art in der Graffiti-Hauptstadt Europas

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Für die älteren Preisträger:innen aus der Kategorie „Bild“ vergibt die Bundesjury ein dreitägiges Urban-Art-Seminar in Berlin, dessen Programm mit spannenden Einblicken in ein paar der...

Eine Woche Europa erleben im Westerwald

Im Europäischen Wettbewerb gibt es jedes Jahr tolle Reisepreise zu gewinnen. Amelie aus Berlin hat mit ihrem Text in der Aufgabe "Mach mal minimal!" nicht nur die Auszeichnung „Beste Arbeit der Aufgabe“ gewonnen, sondern auch einen Platz beim European Youth Gathering...

Start des 70. Europäischen Wettbewerbs: Europäisch gleich bunt

Das diesjährige Motto ist eine Vision für die Zukunft, ein Traum, der erst wahr werden muss. In Vielfalt geeint? In der Wirklichkeit ist es noch ein langer Weg dahin: Noch immer verwehren Barrieren die Teilhabe, Benachteiligung verhindert Karrieren, Vorurteile...