Mehr

68. Europäischer Wettbewerb startet | Digitalisierung in Europa: Digital EU – and YOU?!

68. Europäischer Wettbewerb

Teilnahme

Beim Europäischen Wettbewerb geht es um eine eigenständige und kreative Auseinandersetzung mit europäischen Themen. Der Europabezug der Arbeiten ist daher ein entscheidendes Bewertungskriterium. Bei rein gestalterischen Arbeiten sollte der Europabezug altersgemäß schriftlich erläutert werden.

Die erste Jurierung des Europäischen Wettbewerbs findet an den Schulen statt. Lehrkräfte reichen danach bitte nur die Arbeiten auf Landesebene ein, die berechtigte Aussicht auf Erfolg haben (in der Regel maximal ein Drittel der erstellten Arbeiten). Die Landesjurys und die Bundesjury tagen im Februar und März.

Die Anmeldung für den Europäischen Wettbewerb erfolgt online unter https://www.anmeldung-ew.de. Sowohl betreuende Lehrkräfte als auch diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Arbeiten auf Landesebene eingereicht werden, müssen sich hier registrieren. Lehrkräfte geben an, wie viele Schülerinnen und Schüler unter ihrer Leitung am Wettbewerb teilgenommen haben – auch diejenigen, deren Arbeiten nicht auf Landesebene eingereicht wurden.

Schülerinnen und Schüler geben neben Daten zu ihrer Person und ihrer Wettbewerbsarbeit auch Einverständniserklärungen ab, die für die Durchführung des Wettbewerbs erforderlich sind. Die Einverständniserklärungen umfassen zum einen die Zustimmung zur Nutzung der personenbezogenen Daten, ohne die eine Teilnahme nicht möglich ist. Für den Bundeswettbewerb ist zudem die Zustimmung zur Veröffentlichung des Wettbewerbsbeitrags erforderlich (mit oder ohne Namensnennung). Wenn die Schülerinnen und Schüler noch nicht 18 Jahre alt sind, müssen Erziehungsberechtigte diese Einverständniserklärungen abgeben. Detaillierte Informationen stellt unsere Datenschutzerklärung zusammen.

Text-, Audio- und Medienarbeiten sowie Präsentationen können künftig im Rahmen der Anmeldung online eingereicht werden. Die Dateien werden im Anmeldeprozess hochgeladen, eine postalische Einreichung ist in diesem Fall nicht mehr nötig. Für die digitale Einreichung gelten zwingende Vorgaben für Dateiformate und –größen. Bildnerische Arbeiten müssen wie bisher im Original per Post eingereicht werden.

Bei postalischer Einreichung wird für jede Arbeit ein Anmeldeformular doppelt ausgedruckt. Es wird einmal fest an die Arbeit geklebt und einmal lose angeheftet. Die Arbeiten sind (möglichst in einem Paket pro Schule) fristgerecht an die angegebenen Einsendeadressen in den Ländern zu schicken. Die Versandkosten für die Einsendung der Wettbewerbsarbeiten tragen die Einsendenden.

Ein Anspruch auf Rückgabe der eingereichten Arbeiten besteht nicht. Wir empfehlen daher, die Arbeiten vor der Einsendung zu dokumentieren. In der Regel erfolgt die Rückgabe der Arbeiten über die Landesbeauftragten des Europäischen Wettbewerbs.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler aller Schularten in Deutschland sowie deutscher Schulen im Ausland. Grundsätzlich gilt: Ältere dürfen nicht die Aufgaben aus Modulen bearbeiten, die für tiefere Klassen vorgesehen sind, Jüngere jedoch die für höhere.

Zu allen Themen sind Einzel- und Gruppenarbeiten (mit maximal vier Mitgliedern) zugelassen. Nur die Sonderaufgabe kann mit größeren Gruppen bearbeitet werden. In diesem Fall meldet bitte eine Person stellvertretend die ganze Gruppe an, nennt die Anzahl aller Beteiligten und einen Gruppennamen.

Die Themen können in beliebiger Art und Weise bearbeitet werden. Dabei müssen jedoch zwingend folgende formale Vorgaben eingehalten werden:

  • Schriftliche Arbeiten dürfen 10 Seiten (1,5-zeilig, 12pt) nicht überschreiten. Deckblatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis sowie beigefügte Dokumentationen (Statistiken, Bilder) zählen hierbei nicht mit. Bitte den Beitrag möglichst als eine Datei im PDF-Format einreichen.
  • Bildnerische Arbeiten werden weiterhin postalisch eingereicht. Sie dürfen ein Format von 60×80 cm (einschl. Passepartout) nicht überschreiten. Größere, plastische Arbeiten und Leinwände bitte nur als Foto mit Angaben zu Größe und Technik des Originals einreichen.
  • Multimediale Arbeiten müssen unter Windows lauffähig sein. Hochgeladen werden können Präsentationen, MP3-, MP4- und MOV-Dateien mit einer maximalen Größe von 500 MB. Eine Beschreibung des Inhalts und/oder ein Drehbuch müssen beiliegen. Filme dürfen 5 Minuten nicht überschreiten, Präsentationen höchstens 20 Folien umfassen.

Alle Themen sind für die Bearbeitung via eTwinning zugelassen. Für eTwinning gelten gesonderte Teilnahmebedingungen, die unter www.kmk-pad.org/ew2021 veröffentlicht sind.

Zum Wettbewerb sind nur Arbeiten zugelassen, für die die erforderlichen Einverständniserklärungen vorliegen.

FAQs

Wie kann ich die Aufgaben bearbeiten?

Grundsätzlich sind alle kreativen Bearbeitungsformen zugelassen, deswegen nehmen auch ganz unterschiedliche Fachbereiche am Wettbewerb teil: Kunst, Deutsch, Politik, Geschichte, Musik… Für die eingereichten Beiträge gibt es wenige formale Vorgaben, die sicherstellen sollen, dass die Jurys arbeitsfähig bleiben – sie beziehen sich zum Beispiel auf die Länge von Texten und Videos und auf die Formate von Bildern und Objekten. Ihr dürft zwar die Aufgaben der Älteren, nicht aber die der Jüngeren bearbeiten. Außerdem gilt, dass maximal vier Schülerinnen und Schüler zusammen einen Beitrag einreichen dürfen. Die Sonderaufgabe darf auch von größeren Gruppen bearbeitet werden. In diesem Fall meldet bitte eine Person stellvertretend die ganze Gruppe an, nennt die Anzahl aller Beteiligten und wählt einen Gruppennamen. Es ist wichtig, dass ihr diese Teilnahmebedingungen einhaltet, sonst werdet ihr vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Was sind die Bewertungskriterien?

Du nimmst am Europäischen Wettbewerb teil, für uns ist es am wichtigsten, dass du dich in deinem Wettbewerbsbeitrag erkennbar und eigenständig mit Europa auseinander gesetzt hast. Die europäische Dimension deiner Arbeit ist daher das wichtigste Bewertungskriterium. Wichtig sind aber natürlich auch klassische Bewertungskriterien wie Idee und Inhalt sowie Form und Originalität, die entsprechend der Altersgruppe und der medialen Spezifika bewertet werden (Bild, Text, Multimedia). Die Erstellung deines Werkes muss zudem eine eigenständige Leistung sein, einfaches „Copy & Paste“ führt zu einer Abwertung. Da am Europäischen Wettbewerb ganz unterschiedliche Schülerinnen und Schüler teilnehmen, berücksichtigen wir in der Bewertung auch den Hintergrund und den individuellen Lernstand der Teilnehmenden. Die Entscheidungen unserer Jurys sind nicht anfechtbar und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Zu den Bewertungskriterien

Wie melde ich mich für den Europäischen Wettbewerb an?

Beim Europäischen Wettbewerb erfolgt die Anmeldung online unter www.anmeldung-ew.de. Bitte melde dich erst an, wenn deine Lehrkraft dich dazu auffordert und ordne dich dann deiner Schule und deiner Lehrerin/ deinem Lehrer zu. Wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist, müssen deine Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis erteilen. Wenn du mit anderen zusammen eine Gruppenarbeit gestaltet hast, meldet ihr euch nicht einzeln, sondern gemeinsam an. Eine Person kann die Angaben zur Arbeit und zu allen Gruppenmitgliedern eintragen. Wenn ihr jünger als 18 Jahre seid, sollten eure Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis zuvor schriftlich erteilen. Das können sie auf dem Infoblatt für Schülerinnen und Schüler tun. Dieses Dokument verbleibt bei der Lehrkraft, ist aber auf Nachfrage vorzulegen. Bitte bedenkt:  Wenn eine Person bei einer Gruppenarbeit die Einverständniserklärung nicht abgibt, gilt sie nicht als Wettbewerbsteilnehmer/-in. Wenn alle Angaben vollständig sind, kann ein Anmeldeformular (PDF) ausgedruckt oder versendet werden. Dieses Formular bekommt die Lehrkraft (in zweifacher Ausführung), um es mit der Wettbewerbsarbeit zur Landesjury zu schicken.

Welche Einverständniserklärungen sind erforderlich?

Der sichere Umgang mit den Daten unserer Teilnehmenden hat für uns höchste Priorität. Deshalb erheben wir nur personenbezogene Daten, wenn das Einverständnis der betreffenden Schülerinnen und Schüler oder ihrer Erziehungsberechtigten vorliegt. Die Einverständniserklärung umfasst zwei Elemente:

  • die Zustimmung zur Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten und deines Wettbewerbsbeitrags (Voraussetzung für die Teilnahme)
  • die Zustimmung zur Veröffentlichung deiner personenbezogenen Daten und deines Wettbewerbsbeitrags (nur Voraussetzung für die Jurierung auf Bundesebene)

Ab 18 Jahren kannst du die Einverständniserklärung selbst abgeben, davor müssen Erziehungsberechtigte dies für dich tun. Bei Gruppenarbeiten müssen alle Gruppenmitglieder einzeln die Einverständniserklärungen abgeben. Es muss jeweils mindestens die Zustimmung zur Speicherung der personenbezogenen Daten erteilt werden, sonst ist eine Teilnahme am Wettbewerb nicht möglich. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung sämtlicher personenbezogener Daten erfolgt nach den Vorschriften der EU – Datenschutzgrundverordnung  (Art. 6 der DSGVO). Zu unser Datenschutzerklärung

Ich möchte mein Einverständnis widerrufen. Wie mache ich das?

Du kannst jederzeit dein Einverständnis widerrufen. Dieser Widerruf gilt für die Zukunft und führt dazu, dass wir deine personenbezogenen Daten und deinen Wettbewerbsbeitrag nicht mehr speichern, verwenden und veröffentlichen. Ein Widerruf kann zum Ausschluss vom Wettbewerb führen. Du kannst eine formlose Benachrichtigung an die Geschäftsstelle des Europäischen Wettbewerbs schicken, in der du uns mitteilst, dass du deine Teilnahme widerrufst. Wir löschen dann umgehend alle Daten von dir. Adresse: Europäischer Wettbewerb, Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin, team[at]ew2019.de

Was passiert mit meinen Daten?

Für die Durchführung des Wettbewerbes auf Landes- und Bundesebene ist es notwendig, die personenbezogenen Daten der Teilnehmenden in unserer Datenbank zu erfassen. Im Fall eines Gewinnes können ausgewählte Teilnehmerdaten veröffentlicht und an gemeinnützige Kooperationspartner und zuständige Ministerien weitergegeben werden. Diese Daten werden nicht für kommerzielle Zwecke, sondern ausschließlich für die Öffentlichkeitsarbeit für den  Schülerwettbewerb verwendet! Nach Ablauf einer Wettbewerbsrunde, also zum Schuljahresende, werden die Daten aller Teilnehmenden automatisch aus unserer Datenbank gelöscht. Ergebnisse der Wettbewerbsrunde wie Preisträgerlisten oder Schülerarbeiten sind bis auf Widerruf öffentlich zugänglich.

Wo und wie reiche ich meine Arbeit ein?

Text-, Audio- und Medienarbeiten sowie Präsentationen können künftig im Rahmen der Anmeldung online eingereicht werden. Die Dateien werden im Anmeldeprozess hochgeladen, eine postalische Einreichung ist in diesem Fall nicht mehr nötig. Für die digitale Einreichung gelten zwingende Vorgaben für Dateiformate und –größen. Bildnerische Arbeiten müssen wie bisher im Original per Post eingereicht werden. Bei postalischer Einreichung wird für jede Arbeit ein Anmeldeformular doppelt ausgedruckt. Es wird einmal fest an die Arbeit geklebt und einmal lose angeheftet. Die Arbeiten sind (möglichst in einem Paket pro Schule) fristgerecht an die angegebenen Einsendeadressen in den Ländern zu schicken. Die Versandkosten für die Einsendung der Wettbewerbsarbeiten tragen die Einsendenden.

Was muss ich beachten, wenn ich urheberrechtlich geschütztes Material verwende?

Das geistige Eigentum anderer verlangt Achtung und Respekt, daher dürfen Urheberrechte nicht verletzt werden. Wenn du Material verwendest, das andere entwickelt haben, achte darauf, dass es unter freien Lizenzen steht (z.B. Creative-Commons oder Open Educational Resources) und gebe deine Quellen nachvollziehbar an. Auch inhaltliche und wörtliche Übernahmen aus anderen Werken müssen in deiner Arbeit als Zitat kenntlich gemacht werden. Wir verlassen uns darauf, dass du dich sorgfältig informiert hast, ob und unter welchen Bedingungen du das von dir verwendete Material nutzen darfst und übernehmen nicht die Verantwortung für Urheberrechtsverletzungen in den Wettbewerbsbeiträgen. Verantwortlich für den Inhalt (Bilder, Tonbeiträge, Dateien, Texte, Musik etc.) der Beiträge ist ausschließlich die übermittelnde Person, also du.

Was muss ich beachten, wenn in meiner Arbeit andere Personen zu sehen sind?

Bei der Darstellung von Personen dürfen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Falls in einer Arbeit eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind oder Tonbeiträge Dritter vorkommen, müssen die Betreffenden mit der Veröffentlichung einverstanden sein. Die jeweilige Einverständniserklärung ist uns auf Nachfrage vorzulegen, wir fordern sie aber nur in Ausnahmefällen an.

Wie erfahre ich, ob und was ich gewonnen habe?

Diejenigen, die einen der ca. 500 Bundespreise gewonnen haben, veröffentlichen wir nach der Bundesjury im Laufe des Aprils auf unserer Homepage. Preisträger/-innen auf Landesebene erfahren von ihrer jeweiligen Landesstelle, ob und was sie gewonnen haben. Die Kontaktdaten der Landesbeauftragten deines Landes findest du hier.

Was muss ich wissen, wenn ich zu einer Preisverleihung eingeladen wurde?

 Preisverleihungen sind öffentliche Veranstaltungen, zu denen häufig nicht nur Politiker/-innen, sondern auch Medienvertreter/-innen eingeladen werden. Wenn du an einer Preisverleihung teilnimmst, musst du dich daher darauf einstellen, dass Fotos und eventuell auch Filmaufnahmen gemacht werden, die veröffentlicht werden. Falls du auf diesen Aufnahmen nicht zu sehen sein willst, wende dich bitte an die entsprechenden Landesbeauftragten und informiere sie darüber.

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zu meiner Wettbewerbsteilnahme habe?

Fragen zu deiner Wettbewerbsteilnahme kannst du gerne per Mail an team[at]europaeischer-wettbewerb.de richten oder uns unter 030 303620170 anrufen. Viele konkrete Fragen zur Einreichung der Arbeit und der Preisvergabe können die Landesbeauftragten besser beantworten. Hier findest du ihre Kontaktdaten.